Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Trainingsgast aus Frankreich: Lyon-Co-Trainer lernt bei Rangnick

Gueida Fofana (im Hintergrund) trainiert normalerweise die Profis von Olympique Lyon.

Gueida Fofana (im Hintergrund) trainiert normalerweise die Profis von Olympique Lyon.
Copyright: imago/Picture Point LE

Beim Training am Dienstag war neben dem RB-Trainerstab und den Profis auch ein unbekanntes Gesicht am Cottaweg. Gueida Fofana ist Co-Trainer bei Olmpique Lyon und darf ein paar Tage bei Ralf Rangnick zuschauen.

Am Dienstag bekam der gebürtige Franzose mit Wurzeln in Mali erst die halbe Mannschaft von RB zu sehen. Die Startelf vom Montag hatte trainingsfrei, dafür war erstmals Amadou Haidara mit auf dem Platz. Einige Tage wird sich Fofana anschauen können, wie das Team bei RB arbeitet.

Beliebte Hospitation bei RB Leipzig

Der 27-jährige Fofana kam für Lyon über 70 mal in der Ligue 1 zum Einsatz, war französischer U21-Nationalspieler und lief in Champions League und Europa League auf. Seit er seine Karriere aber vor einem Jahr verletzungsbedingt beendete, arbeitet er als Trainer.

Seine Kontakte mit solchen Hospitationen zu pflegen ist nichts Ungewöhnliches. Ralf Rangnick hatte auch aus Deutschland immer mal Gäste wie Jens Keller, Bruno Labbadia oder Marcelo Bordon, aber auch aus unteren Ligen oder eben aus dem Ausland. Mit seinen hochmodernen Anlagen und den Innovationsgeist des Vereins ist RB Leipzig für solche Besuche besonders interessant.

Das könnte Dich auch interessieren