RB Leipzig

Arsenal auf Trainersuche bei RB Leipzig? – Tottenham-Talent auf dem Zettel?

25.04.2018, 09:58
Muss sich Ralf Rangnick Gedanken über ein Angebot des FC Arsenal machen.
Muss sich Ralf Rangnick Gedanken über ein Angebot des FC Arsenal machen. Imago

Beim FC Arsenal verlässt Arsene Wenger nach unglaublichen 22 Jahren den Posten als Trainer und Manager. Nun sucht der Klub einen Nachfolger. Dabei soll man auch Ralf Rangnick auf dem Zettel haben.

Ralf Rangnick träfe beim FC Arsenal auf eine deutsche Kolonie

Laut Sky Sports aus England stehe der Name des Sportdirektors von RB Leipzig auf der Shortlist des Premiere-League-Vereins. Dem Bericht zufolge gilt unter anderem Arsenals neuer Chef-Scout Sven Minslitat als absoluter Befürworter von Ralf Rangnick. Im Verlauf der Woche wollen die Verantwortlichen bei Arsenal mit Gesprächen mit potenziellen Kandidaten beginnen.

Ralf Rangnick hatte in der Vergangenheit immer wieder seine Interesse am englischen Fußball betont. 2016 bestätigte er, dass er mit dem englischen Fußballverband über den Posten des Nationaltrainers gesprochen hatte. Die Engländer entschieden sich schließlich aber für einen einheimischen Coach.

Ralf Rangnick bekannte sich erst kürzlich zu RB Leipzig

Im November letzten Jahres wurde Rangnick als Trainer beim FC Everton ins Gespräch gebracht. Kurz darauf verlängerte er seinen Vertrag bei RB Leipzig bis 2021. Dabei betonte er er, „dass meine Zukunft weiterhin in diesem tollen Klub liegt, der eine fantastische Entwicklung genommen hat und dessen Weg aus meiner Sicht noch lange nicht zu Ende ist. Die Entscheidung, meinen Vertrag vorzeitig zu verlängern, ist auch ein Bekenntnis zu dieser wunderschönen Stadt, in der ich mich sehr wohl fühle.“

Schwer vorstellbar, dass sich Ralf Rangnicks Ansichten zu seinem Job bei RB Leipzig in den letzten fünf Monaten so fundamental geändert haben, dass er nun ein Ausscheiden bei RB forciert. Wenn es allerdings einen Posten gäbe, bei dem man sich vorstellen könnte, dass er für Rangnick interessant ist, dann wäre es wohl der bei einem englischen Topklub, bei dem er viele Freiheiten zur Entwicklung des Vereins hätte. Ein Angebot der Bayern hatte er dagegen in seiner Zeit bei RB Leipzig abgelehnt, wie er kürzlich in einem nie veröffentlichten Interview bekannte.

Erneut Spekulationen um Reo Griffiths

Auch von der Insel kommt derweil das Gerücht um Reo Griffiths. Schon im Februar wurde darüber spekuliert, ob RB Leipzig Interesse an dem 17-Jährigen hat, der für Tottenham Hotspur in der Nachwuchsliga Tor um Tor erzielt.

Kennen dürfte man bei RB Leipzig das Talent sehr gut. Denn Chef-Scout Paul Mitchell arbeitete bis 2016 für Tottenham und weiß noch aus eigener Ansicht über die Stärken des Offensivmanns Bescheid.

Ricardo Pereira in die Premier League statt zu RB Leipzig?

Gerüchte gab es zuletzt um ein Interesse von RB Leipzig an Außenverteidiger Ricardo Pereira vom FC Porto. Wie Sky Sports vermeldet, schaue auch Leicester City stark auf den 24-Jährigen. Von einem möglichen RB-Interesse ist in dem Beitrag nicht mehr die Rede.