RB Leipzig

Astronomische Summen bei Naby Keita im Gespräch

29.05.2017, 12:23
Naby Keita.
Naby Keita. Gepa Pictures/R.Petzsche

Schon mehrmals hatte Ralf Rangnick in den letzten Monaten Naby Keita für unverkäuflich erklärt. Auch Ralph Hasenhüttl betonte letzte Woche noch mal betont, dass Keita „nicht weg kann“.

57-Millionen-Euro-Angebot für Naby Keita vom FC Liverpool?

Das ändert allerdings nichts daran, dass sich das Gerüchtekarussell rund um Keita weiter immer schneller dreht. Inzwischen ist man angeblich bei 57 Millionen Euro angekommen, die der FC Liverpool bieten soll. Auch über eine angebliche Einigung zwischen RB und Liverpool wurde in den letzten Tagen schon berichtet.

Fakt ist, dass es in der Sache Naby Keita und RB Leipzig keinen neuen Sachstand gibt und man davon ausgehen darf, dass der Mittelfeldmann nächste Saison mit Leipzig Champions League spielt. Nur ganz astronomische Summen könnten da noch mal ein Umdenken bewirken.

100 Millionen Euro als fiktiver Herzensöffner?

So erklärte Leipzigs Finanzvorstand Florian Hopp beispielsweise laut LVZ auf einer Veranstaltung am Freitag, dass ihm „bei 100 Millionen für Keita natürlich das Herz aufgeht“. Aus rein theoretischer und finanzieller Perspektive selbstverständlich..

Von einem 100-Millionen-Euro-Angebot und von einem möglichen Nachdenken RB Leipzigs über einen Verkauf Keitas ist man aber noch ganz weit weg. Aktuell versucht man eher den Vertrag von Keita zu verlängern, um die kolportierte Ausstiegsklausel für den kommenden Sommer im Wert von bis zu 50 Millionen Euro streichen zu können. Allerdings zeigte sich Ralf Rangnick diesbezüglich zuletzt eher zurückhaltend.

Naby Keita konzentriert sich auf seine Leistung und die Champions League

Naby Keita selbst interessieren die Gerüchte um seine Person nicht wirklich. „Ich konzentriere mich nur auf unsere Spiele und meine Leistung. Das ist das Wichtigste. Ich bin ein junger Spieler, der sich nie um die Gerüchte kümmert oder die Zeitungen liest. Erst einmal freue ich mich auf einen wohlverdienten Urlaub und dann auf die kommende Spielzeit“, erklärt er im Interview mit bundesliga.de.

„Großartig“ wäre es so Keita weiter, wenn er mit Leipzig die Champions League entdecken kann. „Wir bleiben bodenständig“, blickt er weiter in die Zukunft. „Wir freuen uns auf die kommende Spielzeit. Dass wir uns direkt für die Champions League qualifizieren konnten, ist fantastisch für unseren Klub. Unsere Mannschaft ist jung, hungrig und weiterhin ambitioniert. Klar wird es dann mit den vielen englischen Wochen eine große Umstellung, aber wir freuen uns riesig darauf, die Champions League zu entdecken. Davon träumt jeder Fußballer und wir werden alles unternehmen, um gut abzuschneiden.“