Erst Titel, dann Verlängerung?

Auch Liverpool denkt an Laimer: RB Leipzig bleibt gelassen

Konrad Laimer wird aufgrund seines im kommenden Jahr auslaufenden Vertrags von Topklubs in Augenschein genommen. RB-Chef Mintzlaff erteilte den Planungen anderer Vereine für die nächste Saison aber bereits eine Abfuhr.

Von RBlive/msc Aktualisiert: 22.04.2022, 11:18 • 22.04.2022, 07:20
Konrad Laimer will erst Titel mit RB Leipzig holen, bevor er über eine Verlängerung nachdenkt.
Konrad Laimer will erst Titel mit RB Leipzig holen, bevor er über eine Verlängerung nachdenkt. imago/foto2press

Borussia Dortmund und FC Bayern München sollen den Österreicher bereits zu den Kandidaten auf der Wunschliste zählen. Der Rekordmeister hatte Laimer tatsächlich im letzten Sommer bereits angefragt, nun wirkt auch sein früherer Trainer an der Säbener Straße. Während die Ruhr Nachrichten berichten, dass Laimer auch eher zu einem Transfer dorthin tendiere, weiß der Kicker (Donnerstag) zusätzlich vom Interesse aus der Premiere League. Der FC Liverpool unter Jürgen Klopp und Manchester United, wo Ralf Rangnick noch an der Seitenlinie steht, seien die prominentesten Vertreter, weitere englischen Klubs sollen scharf sein auf die Dienste des Kettenhunds im Leipziger Mittelfeld.

Oliver Mintzlaff will Laimer behalten

Nur: Oliver Mintzlaff dürfte das relativ kalt lassen, solange niemand Rekordsummen für den 24-Jährigen auf den Tisch legt. Denn wie bei Nkunku hatte er im Rahmen des Pokalspiels gegen den FC Union Berlin erklärt, es gebe kein Angebot und auch nicht den Willen,  Spieler abzugeben.

Laimer und RB stehen über eine Ausweitung des Kontrakts aber noch nicht im Austausch. Dazu müsste es normalerweise kommen, wenn er über die Sommerpause hinaus in sein sechstes Jahr starten soll. Laut Kicker will er aktuell aber nicht verhandeln, sondern sich auf die Titeljagd konzentrieren.