Berater waren in Leipzig

Trotz Angeboten aus der Premier League: Josko Gvardiol soll vorzeitig bei RB Leipzig verlängern

Josko Gvardiol hat eine starke erste Saison für RB Leipzig gespielt und ist daher zuletzt mit den großen Namen der Premier League in Verbindung gebracht worden. Jetzt könnte er erneut unterschreiben.

Von RBlive/msc Aktualisiert: 01.09.2022, 07:07
Josko Gvardiol könnte nochmal kin Leipzig unterschreiben.
Josko Gvardiol könnte nochmal kin Leipzig unterschreiben. imago/Christian Schroedter

In die letzte Saison startete Josko Gvardiol erstmals als Profi bei RB Leipzig, während er zugleich als Debütant für Kroatien bei der Fußball-EM eine Duftmarke setzte. Seine Leistungen riefen nun ein Jahr später die großen Vereine der Premiere League auf den Plan. Erst in dieser Woche soll nach Manchester City auch der FC Chelsea mit einem Angebot bei den Sachsen abgeblitzt sein.

Chelsea und Manchester City boten über 80 Millionen Euro

Laut Bild-Zeitung lagen mittlerweile rund 90 Millionen Euro auf dem Tisch und RB Leipzig blieb dennoch hart. Zu wichtig ist der Kroate aktuell für die Mannschaft, denn er hatte Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté am zuverlässigsten vertreten. "Josko ein super Spieler, der sicher viele Interessen weckt – er hat noch einen Vertrag bis 2026 bei uns. Wir gehen davon, dass er nicht nur diese, sondern auch die nächste Saison bei uns spielt", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff zu Bild.

Josko Gvardiol soll vorzeitig verlängern

Nun soll er seinen Vertrag, sogar vorzeitig nochmal ausdehnen. Dem Bericht zufolge würde der 20-Jährige für ein weiteres Jahr unterschreiben und damit sein Gehalt massiv aufbessern, das bisher rund 2 Millionen Euro betragen haben soll. Eine Ausstiegsklausel wird weiterhin nicht enthalten sein. Am Mittwoch seien die Berater des früheren Abwehrtalents von Dinamo Zagreb dazu in Leipzig gewesen, heißt es.

Nach der Verletzung von Lukas Klostermann war RB nicht besonders gut besetzt in der hintersten Reihe. Mit Gvardiol, Orban, Simakan, und Halstenberg balgen sich nominell fünf Verteidiger um drei Positionen in der Abwehrzentrale, hinzu kommt Sanoussy Ba aus dem Nachwuchs.