RB Leipzig

Cercle, Monaco, Mitchell: Wird RB Leipzigs Assistenzcoach Moritz Volz neuer Cheftrainer in Brügge?

Von (RBlive/mhe)
03.07.2020, 08:49
Bald wieder weg aus Leipzig? Moritz Volz
Bald wieder weg aus Leipzig? Moritz Volz Imago/Picture Point LE

Der frühere Fußballprofi und Assistenztrainer bei RB Leipzig, Moritz Volz, ist Kandidat für den vakanten Cheftrainerposten beim belgischen Erstligaklub Cercle Brügge. Das berichtet das belgische Blatt "Het Laatste Nieuws". Volz, 37, ist seit einem Jahr Assistent beim sächsischen Bundesligisten unter Trainer Julian Nagelsmann.

Drittletzter der Jupiler League

Der Schritt nach Belgien an die Spitze eines Profiteams käme überraschend. Volz, früher in England als Profi tätig (u.a. FC Fulham), hat vor seiner Tätigkeit bei RB Leipzig nirgends als Trainer gearbeitet. Nagelsmann holte ihn aus einem Scoutingposten, weil er einen Ex-Fußballer im Stab haben wollte, der einen guten Draht in die Kabine zu den Profis aufbauen kann. Volz fehlt es deshalb an Cheftrainer-Erfahrung, allerdings bedeutet es auch kein allzu großes Risiko, Cercle Brügge zu trainieren. Der Klub war Drittletzter der vergangenen Saison.

Zudem: Cercle gehört zum Universum des französischen Erstligisten AS Monaco, dern den belgischen Klub 2017 gekauft hat. Sportdirektor für beide Vereine ist also der Brite Paul Mitchell, bis diesen Sommer "Head of Recruitment" bei Red Bull und vormals Chefscout bei RB. Man kennt sich also.

Bis zum vorzeitigen Ende der Saison in Belgien war Bernd Storck Trainer beim Traditionsverein Cercle. Der 57 Jahre alte Deutsche verlängerte aber seinen Vertrag nicht und heuerte stattdessen beim slowakischen Topklub DAC Dunajská Streda an, für den der frühere RB-Profi Zsolt Kalmar spielt. 

Strocks ehemaliger Assistent Alexander Patz hat bis dahin die Leitung des Teams übernommen, das sich seit 1. Juli auf die neue Saison vorbereitet. Angeblich soll Patz auch unter Volz arbeiten, der vor seinem Job an der Seite von RB-Coach Julian Nagelsmann vorwiegend als Scout gearbeitet hat.