Macht Manchester United es wie Liverpool?

Christopher Nkunku könnte RB Leipzig nach Vorbild Keita erhalten bleiben

Von RBlive/msc 04.06.2022, 11:13
Christopher Nkunku könnte weiter für RB Leipzig spielen und trotzdem bei Manchester unterschreiben.
Christopher Nkunku könnte weiter für RB Leipzig spielen und trotzdem bei Manchester unterschreiben. imago/motivio

RB-Boss Oliver Mintzlaff ist sicher, dass Christopher Nkunku in der nächsten Saison noch für RB Leipzig aufläuft. Der Franzose wüerde langsam gerne den nächsten Schritt machen und favorisiert wohl seinen Heimatverein Paris St. Germain, aber Manchester United wirbt Gerüchten zufolge am heißesten.

United denkt über vorgezogenen Kauf nach

Laut der Bild-Zeitung überlegen die Red Devils, ihren finanziellen Engpass mit einem Kniff zu überbrücken, den schon der FC Liverpool bei Naby Keita nutzte: Jetzt Vertrag fixieren, aber den Spieler erst in einem Jahr kaufen. Der Franzose würde demnach bis 2025 verlängern, bekäme eine Ausstiegsklausel von rund 65 Millionen Euro und wäre in der Lage, gleich für 2023/24 bei United zu unterschreiben.

Ist Manchester die richtige Adresse für Nkunku?

Die Frage ist nur, ob er sich schon jetzt binden würde an den Klub, der gerade die Champions League verpasst hat und der seit Jahren den Ansprüchen hinterherhinkt. Schon Timo Werner hatte vor seinem Wechsel zu Chelsea über die Schwierigkeiten bei einem solchen Transfer gesprochen.