RB Leipzig

Emil Forsberg trifft sich mit Berater – Bruma will zu RB Leipzig

01.06.2017, 10:08
Wie lange Emil Forsberg noch im Trikot von RB Leipzig zu sehen ist, ist immer wieder mal Teil von Spekulationen.
Wie lange Emil Forsberg noch im Trikot von RB Leipzig zu sehen ist, ist immer wieder mal Teil von Spekulationen. imago

Gestern hatte der Berater von Emil Forsberg für Aufsehen gesorgt. In einem Interview hatte Hasan Cetinkaya erklärt, dass es für Forsberg vielleicht an der Zeit wäre, sich bei einem europäischen Topclub zu beweisen. Entsprechende Interessenten gäbe es. Man werde jedoch nicht mit Ralf Rangnick kämpfen und eine entsprechende Entscheidung des Vereins respektieren.

Emil Forsberg spricht mit Hasan Cetinkaya über seine Zukunft

BILD meint nun heute, dass sich Emil Forsberg mit seinem Berater Hasan Cetinkaya am Sonntag treffen und das weitere Vorgehen besprechen wird. „Ich will wissen, wie Emil seine Zukunft sieht. Und wo. Das werden wir in aller Ruhe besprechen.“

Dabei spiele es auch eine Rolle, dass Forsberg bereits 25 Jahre ist und damit bereits drei bzw. vier Jahre älter als andere begehrte Spieler wie Timo Werner und Naby Keita. Entsprechend stellen sich beim Schweden offenbar andere Fragen hinsichtlich seiner weiteren Karriereschritte.

RB Leipzig gegen Forsberg-Freigabe

Der Kicker berichtet in dem Zusammenhang wie schon kürzlich, dass Emil Forsberg bereits bei RB Leipzig wegen einer Freigabe für den Sommer nachgefragt hat, damals aber eine negative Antwort erhalten hat. Die Vereinsverantwortlichen wurden in der Vergangenheit nicht müde zu betonen, dass man diesen Sommer keine Stammspieler abgeben werde.

Auch Emil Forsberg hatte sich kürzlich noch klar zu einem weiteren Jahr RB Leipzig bekannt. Ob das auch nach dem Gespräch mit dem Berater am Sonntag gilt, bleibt abzuwarten.

RB einig mit Bruma, aber noch nicht mit Galatasaray

Abwarten muss man auch beim Transfer von Bruma. Nach Angaben des Kicker (Print) sind sich RB Leipzig und der Offensivspieler von Galatasaray Istanbul einig. Der Vertrag soll bis mindestens 2021 laufen. Allerdings werde es ein Gehalt von kolportierten 6,6 Millionen Euro nicht geben. Vielmehr werde auch Bruma in den angestrebten Gehaltsrahmen von maximal 4,5 Millionen Euro passen. Auf unter 4 Millionen schätzt der Kicker das mögliche Gehalt von Bruma bei RB.

Unklar ist nur noch die Ablöse. 12 Millionen Euro habe RB Leipzig geboten. 18 Millionen Euro verlange der türkische Erstligist. Man könnte sich in der Mitte treffen, so die Vermutung des Fußballmagazins. Damit wäre Bruma ähnlich teuer wie Naby Keita oder Oliver Burke.

Kein neuer Stand bei Davie Selke

Keine Bewegung ist derweil in der Transfergeschichte um Davie Selke. „Verhärtet“ seien die Fronten zwischen Werder und RB. Zuletzt hatte auch Ralf Rangnick erklärt, dass es unterschiedliche Vorstellungen gebe. Dabei will RB offenbar mehr als die acht Millionen Euro erlösen, die man einst für Selke bezahlte.

Bremen möchte so viel Geld nicht bezahlen für einen Spieler, der im letzten Jahr meist auf der Bank saß. Der Spieler sitzt dabei ein wenig zwischen den Stühlen und muss abwarten, wann sich sein Wechselwunsch erfüllt.