RB Leipzig

Letzte Transferwoche: RB Leipzig geht für Lookman an die Grenzen

27.08.2018, 13:00
Jubelt Ademola Lookman auch in der kommenden Saison wieder für RB Leipzig?
Jubelt Ademola Lookman auch in der kommenden Saison wieder für RB Leipzig? imago/Picture Point LE

Eine interessante Woche bahnt sich für RB Leipzig an, denn nach der Niederlage in Dortmund stehen sowohl das Rückspiel in der Europa League gegen Luhansk, als auch das Ende des Transferfensters an. Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff sind gefragt, noch Verstärkungen zu realisieren.

Ralf Rangnick konzentriert auf Fußball

Ralf Rangnick, der Hauptverantwortliche für mögliche Zugänge, nahm sich aber zurück. Er habe keine neuen Signale bezüglich der zwei noch geplanten Transfers, erklärte er nach dem Spiel gegen Dortmund. „Meine ganze Konzentration gilt den Spielen gegen Luhansk und Düsseldorf“, so der RB-Coach und Sportdirektor. „Alles andere läuft im Hintergrund ab, da glühen die Drähte. Ob es zustande kommt, kann ich nicht sagen, aber das spielt auch keine Rolle für die kommenden Spiele.“

Oliver Mintzlaff: Transfermarkt ist kein Wunschkonzert

Über das Budget muss schließlich auch der RB-Geschäftsführer entscheiden. „Der Stand sieht so aus, dass das Fenster am 31. August schließt und wir machen keine verrückten Sachen“, war Oliver Mintzlaff genauso zurückhaltend. „Wir machen das, was auch wirtschaftlich zu uns passt, das hat man ja auch im Fall Rudy gesehen.“ Ob sich ein passender Spieler mit verhandlungsbereitem Verein noch findet, sei offen, so der RB-Chef. „Ich würde den Wunsch gerne erfüllen, uns zu verstärken, weil wir in drei Wettbewerben spielen. Aber es ist kein Wunschkonzert.“ Aber Pokern konnte RB bislang ganz gut.

Lookman-Deal bis Freitag wird wahrscheinlicher

Der Kicker berichtet entsprechend am Montag, dass man sich zumindest im Fall Lookman bis Freitag noch einigen wird. Letzter Stand soll ein Angebot von 28 Millionen Euro gewesen sein. Das wäre nur knapp weniger als die 30 Millionen Euro, die Ralf Rangnick noch vor Wochen ausgeschlossen hatte.

„Zahlen kommentieren wir nie“, so Oliver Mintzlaff zum Vergleich mit der vermeintlich etwa halb so großen Ablösesumme für Sebastian Rudy, die der FC Schalke wohl bezahlen wird.  „Aber es spielen ja auch andere Dinge eine Rolle, wie Alter und Perspektive.“ Weiterentwickeln könne sich nämlich Ademola Lookman unter Ralf Rangnick. Für ihn sei man in Leipzig bereit, an die Grenzen zu gehen. Wo diese liegen, „das kommunizieren wir natürlich nicht in der Mixed Zone.“