Als Ersatz für Nathan Aké

Bericht: Pep Guardiola will RB-Star zu Man City lotsen

Manchester City interessiert sich angeblich für einen Leistungsträger von RB Leipzig. Müssen die Sachsen einen schmerzlichen Abgang verkraften?

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 12.07.2022, 15:46
Josko Gvardiol bei einer seiner gefürchteten Grätschen.
Josko Gvardiol bei einer seiner gefürchteten Grätschen. IMAGO / Kirchner-Media

Tottenham Hotspur, Manchester United, FC Chelsea, Juventus Turin: Dass Josko Gvardiol nach nur einer Saison bei RB Leipzig zahlreiche Interessenten auf den Plan gerufen hat ist, kein Geheimnis. Nach einem Bericht der "Marca" aus Spanien will nun auch Erfolgstrainer Pep Guardiola Gvardiol zu Manchester City lotsen. Als Ersatz für den abwanderungswilligen Nathan Aké, der vor einem Transfer zum FC Chelsea stehen soll.

Laut dem Bericht hat Guardiola den Linksfuß schon seit geraumer Zeit auf dem Radar. Was nicht überrascht, gilt der Kroate doch als eines der größten Verteidiger-Talente in ganz Europa. Bei einem Marktwert von 35 Millionen Euro, einer glänzenden Perspektive und Vertrag bis 2026 müsste der englische Meister sehr tief in die Taschen greifen. Pläne den 20-Jährigten zu verkaufen, gibt es bei RB Leipzig keine. Man ist dort froh, das Team nach dem Gewinn des DFB-Pokals zusammengehalten zu haben und möchte beim Kampf um die deutsche Meisterschaft ein Wörtchen mitreden - mit Gvardiol.

Gvardiol bekennt sich zu RB Leipzig

Sieht der das auch so? Offensichtlich. Der heiß begehrte Kicker bekannte sich vor einiger Zeit klar zu seinem Arbeitgeber. "Ich genieße wirklich jeden Tag mit diesem tollen Team in diesem erstklassigen Klub. Ich denke, an nichts anderes!", sagte er der Bild. "Und wenn Sie mich fragen, ob ich nächstes Jahr hier spiele: Ja, natürlich!“

Zuletzt berichtete die kroatische Zeitung Sportske Novosti, dass RB bei Gvardiol wie im Falle Christopher Nkunku verfahren und seinen Vertrag verlängern könnte. Im Gespräch seien eine Anpassung des Gehalts und eine Ausstiegsklausel, die Gvardiol erlaubt, RB Leipzig kommenden Sommer für eine festgeschriebene Summe zu verlassen Diese soll bei etwa 50 Millionen Euro liegen. Der robuste Verteidiger kam in seiner ersten Saison in der Fußball-Bundesliga auf 29 Einsätze (2 Tore/2 Vorlagen). Er wechselte von Dinamo Zagreb für rund 18 Millionen Euro nach Leipzig.