Nicht wegen FC Chelsea?

Was wohl hinter Christopher Nkunkus Medizincheck stand

Von RBlive/msc Aktualisiert: 01.10.2022, 12:18
Christopher Nkunku beim Training von RB Leipzig.
Christopher Nkunku beim Training von RB Leipzig. imago/Picture Point LE

Christopher Nkunku ist der begehrteste Spieler bei RB Leipzig und ständig Teil der Gerüchteküche, Topvereine wie der FC Chelsea sollen bei ihm Schlange stehen, laut der Bild-Zeitung hat auch Manchester United bei RB angeklopft.

Viel Wirbel um einen Termin von Nkunku

Deswegen war ein ärztlicher Termin, den der Franzose Ende August in Frankfurt wahrnahm, schnell zum Vorvertragsgeplänkel zwischen den Klubverantwortlichen gemacht worden. Aus Frankreich heißt es nun, der Medizincheck habe nichts mit einem Wechsel zu tun gehabt.

Loic Tanzi, Journalist der französischen Sportzeitung L'Equipe, klärte seine Follower via Twitter über den Grund des Termins auf. Der schnelle Dribbler habe sich nicht wegen eines Wechsels untersuchen lassen, sondern für einen Versicherungsvertrag. Mit dem FC Chelsea habe das deswegen nichts zu tun gehabt.