RB Leipzig

RB Leipzig: Real Madrid und FC Barcelona werben offenbar um Ibrahima Konate

Von Thomas Fritz 17.03.2021, 12:17
Das tut weh: Augsburgs Florian Niederlechner (l.) im Zweikampf mit "Kante" Konate.
Das tut weh: Augsburgs Florian Niederlechner (l.) im Zweikampf mit "Kante" Konate. imago images/kolbert-press

Für Ralf Rangnick war Ibrahima Konaté neben Dominik Kaiser und Yussuf Poulsen eine der wichtigsten Verpflichtungen in seinen sieben Jahren als Sportdirektor von RB Leipzig. "Ibrahima ist so gut, dass er eines Tages mal bei Real Madrid oder dem FC Barcelona spielen wird", sagte Rangnick 2019. Nun sind die beiden spanischen Top-Klubs offenbar tatsächlich an dem wuchtigen Innenverteidiger des Bundesliga-Zweiten interessiert. 

Wie die spanische Sportzeitschrift "AS" berichtet, soll Real-Coach Zinedine Zidane ein Fan des Franzosen (21) sein. Denn Konatés Kombination aus Schnelligkeit und körperlicher Robustheit ist ein rares Gut. "Mit seinen 1,94 Körpergröße ist er ein körperliches Wunderkind", schwärmt die AS. Auch der FC Barcelona würde Konaté gerne verpflichten, heißt es.

Besitzt Konaté bei RB Leipzig eine Ausstiegsklausel?

Neben den beiden spanischen Vereinen wurde in der Vergangenheit auch Manchester United und dem FC Liverpool sowie den Londoner Klubs Chelsea und Arsenal Interesse am RB-Verteidiger nachgesagt. 

In Leipzig besitzt der Abwehrhüne, der sich nach seiner Sprunggelenksverletzung aktuell mit einer Reservistenrolle begnügen muss, noch einen Vertrag bis 2023. Kommenden Sommer soll laut AS eine Ausstiegsklausel in Höhe von etwa 45 Millionen Euro greifen. Weil Landsmann Dayot Upamecano nach Saisonende zum FC Bayern wechselt, dürfte RB alles dafür tun, "Ibu" zu behalten.

Konaté kam ablösefrei zu RB Leipzig

Konaté war 2017 vom FC Sochaux bei einem Marktwert von 300.000 Euro ablösefrei nach zu den Sachsen gewechselt. Heute beträgt sein Marktwert laut "Transfermarkt" 35 Millionen Euro. In 89 Spielen für RB kommt der Rechtsfuß auf vier Tore und eine Vorlage. Vom Platz gestellt wurde er nicht einmal.