1. RB Leipzig News
  2. >
  3. Transfer-Gerüchte
  4. >
  5. RB: Last-Minute-Transfer ist unwahrscheinlich - Lösungen für Angelino und Nova gefunden

Donnerstag ist Deadline-DayTransfer-Endspurt bei RB: Zwei Leihen sind fix, aber keine Verstärkung in Sicht

Angeliño und Hugo Novoa ziehen zu den nächsten Leihklubs weiter. Die offiziellen Bestätigungen folgen in Kürze. Auf der Suche nach eigenen Verstärkungen ist RB weiterhin nicht fündig geworden.

Von RBlive/ukr Aktualisiert: 29.01.2024, 15:32
Keine Zukunft in Holland: Hugo Novoa.
Keine Zukunft in Holland: Hugo Novoa. (Foto: imago/Pro Shots)

RB Leipzig steht kurz vor Abschluss zweier sogenannter Leihverschiebungen. Linksverteidiger Angeliño befindet sich wie bereits berichtet gerade zum Medizincheck in Rom und wird an die AS Roma verliehen.

Vereinbart wurde nach Informationen von RBlive eine Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro, wenn der Spanier über die Saison hinaus in Italien bleiben darf/will. Zudem übernimmt Rom das Gehalt des eigenwilligen Flügelflitzers, der bei seinem bisherigen Galatasaray Istanbul nicht mehr gewollt war.

Neustart in der spanischen 2. Liga für Hugo Novoa

Zudem wird Hugo Novoa nun wie geplant an die zweite Mannschaft des FC Villarreal weiterverliehen. Der an den FC Utrecht verliehene Spanier konnte sich in der niederländischen Eredivisie nicht durchsetzen, hatte dort nur fünf meist kurze Ligaeinsätze. Villarreal spielt in der Segunda Divison in Novoas Heimatland Spanien. Hier soll der Flügelflitzer mehr Spielpraxis sammeln als bisher.

Transfers bei RB: Last-Minute-Zugang im Winter nahezu ausgeschlossen

RB sucht selbst auch noch nach Verstärkung – vor allem für die Position des Flügelstürmers. „Das Profil ist klar, aber noch haben wir den Spieler dazu noch nicht gefunden, muss ich auch klar sagen. Gar nicht so einfach, den richtigen Spieler zu finden”, hatte Trainer Marco Rose am Freitag gesagt.

Nach RBlive-Informationen ist es derzeit nahezu ausgeschlossen, dass noch ein Last-Minute-Transfer zustandekommt. Das Wintertransferfenster schließt in der Bundesliga am 1. Februar um 18 Uhr. Noch drei Tage bleiben also Zeit, um doch noch einen Zugang für die Rückrunde zu verpflichten.