RB Leipzig

Sky meldet: RB Leipzig kauft Straßbourgs Simakan als Upamecano-Ersatz Wie wahrscheinlich ist das?

Von (RBlive/hen)
15.01.2021, 12:32
Angeblich mit RB Leipzig einig: Straßbourgs Mohamed Simakan
Angeblich mit RB Leipzig einig: Straßbourgs Mohamed Simakan imago/PanoramiC

Verschiedene Medien, darunter der Bezahlsender Sky, berichten, dass RB Leipzig sich noch im Januar die Dienste von Mohamed Simakan sichern wird. Der Franzose soll seinen Landsmann Dayot Upamecano ersetzen, der aller Voraussicht nach die Sachsen im Sommer verlassen wird. Den Berichten zufolge sticht der Bundesligist damit die AC Milan aus, die ebenfalls interessiert gewesen sein soll.

Ist Platz für Simakan?

Der 20 Jahre alte Innenverteidiger ist beim französischen Erstligisten Racing Straßbourg angestellt und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2023, was den Wechsel eigentlich in Frage stellt. RB hat sich bereits mit dem Kroaten Josko Gvardiol verstärkt und will damit den Abgang von Upamecano kompensieren. Zusammen mit Willi Orban, Lukas Klostermann und Ibrahima Konaté verfügen die Leipziger damit über vier Innenverteidiger - so vielen wie gerade eben auch. Und die Abwehr ist nicht das allergrößte Problem bei der Kaderzusammensetzung.

Zumal Simakan laut transfermarkt.de mit einem Marktwert von 18 Millionen Euro Geld kosten wird, das RB bereits in die Wechsel von Gvardiol und Dominik Szoboszlai investiert hat. Die RB-Bosse hatten zuletzt betont, dass nur Geld ausgegeben wird, welches durch andere Transfers reinkommt - und wie Sportdirektor Markus Krösche versicherte, auf dem Wintertransfermarkt nicht mehr tätig zu werden.

Baustelle: defensives Mittelfeld

Sollte Marcel Sabitzer den Klub ebenfalls verlassen, wäre das Geld für Simakan vielleicht da, aber RB braucht auf Sicht eher einen neuen Spieler für die defensive Zentrale vor der Abwehr. Ohne Sabitzer stünden nur noch der verletzungsanfällige Kevin Kampl, Tyler Adams und der langzeitverletzte Konrad Laimer zur Verfügung.

Stimmt die Meldung, dann wäre Simakan der dritte Spieler, der sich für Leipzig und gegen Mailand entscheidet. In den letzten Monaten waren die “Rossoneri” auch an Dani Olmo und Ex-Salzburger Dominik Szoboszlai interessiert. Beide wechselten an den Cottaweg.