STuttgart holt Köln-Boss

Ist im Januar für Thomas Hitzlsperger der Weg zu RB Leipzig frei?

Von msc 22.12.2021, 08:56
Thomas Hitzlsperger könnte bald bei RB Leipzig anfangen.
Thomas Hitzlsperger könnte bald bei RB Leipzig anfangen. imago/Pressefoto Baumann

RB Leipzig hat einen Wunschkandidaten für den Sportdirektorposten gefunden und sich auf ein Arbeitsverhältnis geeinigt, das möglichst schnell beginnen soll. Fängt nun Thomas Hitzlsperger im Januar an?

Wehrle unterschreibt beim VfB Stuttgart

Der frühere Nationalspieler hat einen Namen im Fußball, Erfahrung in der Bundesliga und als TV-Experte und ist seit über sechs Jahren beim VfB Stuttgart als Funktionär tätig. Dort war er bereits Sport-Vorstand und wechselte dann in den Vorstand, wo er ankündigte, seinen Vertrag nicht weiter zu verlängern. Deswegen dürfte er daran interessiert sein, diesen aufzulösen, wenn Stuttgart für den Vorstand einen Nachfolger holt. Nun soll laut laut verschiedenen Medienberichten Kölns Finanzchef Alexander Wehrle Hitzlsperger beerben und spätestens im April, wahrscheinlich aber zum Jahreswechsel anfangen. Der Vertrag soll laut Bild-Zeitung am Dienstag unterschrieben worden sein. Sollte Hitzlsperger der RB-Kandidat sein, könnte Leipzig den neuen Sportdirektor doch schon zur Rückrunde präsentieren.

Hoogma, Edwards, Freund & Co.: Die Kandidaten bei RB Leipzig

Als weitere Kandidaten in Leipzig galten bereits Nico-Jan Hoogma (ehemaliger Spieler des Hamburger SV und aktuell Sportdirektor des niederländischen Fußballverbands), Christoph Freund (Red Bull Salzburg) Michael Edwards (FC Liverpool), Mario Gomez und Horst Heldt. Freund sagte ab, Edwards schloss Oliver Mintzlaff aus, über Horst Heldt dachte man bei RB nur kurz nach, über Gomez gar nicht