Tyler Adams vor dem Absprung

Leeds United könnte trotz Augustin-Zoff den Zuschlag bekommen

Eigentlich galt es als unwahrscheinlich, dass RB Leipzig mit Leeds United ins Geschäft kommt um Tyler Adams abzugeben. Laut Sky Sport sind die beiden Klubs aber weiterhin in Verhandlungen über den Wechsel des Marsch-Zöglings.

Von RBlive/msc 04.07.2022, 10:45
Tyler Adams freut sich über den Pokalsieg mit RB Leipzig.
Tyler Adams freut sich über den Pokalsieg mit RB Leipzig. imago/Christian Schroedter

Marsch will Adams unbedingt

Jesse Marsch könnte seinen früheren Spieler, den er sowohl bei RB Leipzig als auch zuvor bei den New York Red Bulls trainierte, gut in seinem Team gebrauchen. Der Ex-RB-Coach setzt gerne auf Weggefährten und einen emotionalen Draht zu seinen Spielern. Deswegen wäre es eine Win-Win-Situation, den Amerikaner nach dreieinhalb Jahren in Leipzig zu transferieren, der unter Domenico Tedesco seinen Stellenwert im Team verloren hat. Ein Angebot von rund 15 Millionen Euro liegt laut Sky auf dem Tisch, mit Adams habe Leeds auch schon Konditionen verhandelt.

Wie hinderlich ist der Streit um Augustin?

Dann müsste RB über die Differenzen im Fall Jean-Kevin Augustin hinwegsehen, die nach dessen Wechsel entstanden sind. Leeds hatte sich wegen einer Corona-bedingten Verschiebung des Saisonendes geweigert, die Ablösesumme von 21 Millionen Euro zu zahlen, die durch eine Kaufpflicht bei Aufstieg fällig wurden. Der Ex-RB-Stürmer stand allerdings auch in der englischen Championship unter Marco Bielsa auf dem Abstellgleis. In der Folge erkrankte er zudem an Corona, litt unter Long Covid und fans auch beim FC Nantes nicht zur Stammelf zurück. Das soll nun beim FC Basel unter Alex Frei wieder möglich werden.

Gespräche mit Alex Kral pausieren bis zu einem Deal

Mit Xaver Schlager ist bereits ein körperlich starker Sechser gekommen, noch hat RB aber keinen Spieler dafür abgegeben. Adams und Amadou Haidara sind die Kandidaten für einen Abschied, Konrad Laimer könnte überdies noch bei einem ausreichenden Angebot (30 Millionen Euro sollten es nach letzten Medienberichten sein) zum FC Bayern München wechseln. Spätestens dann müsste auch ein weiterer Ersatz her, der laut Sky mit Alex Kral bereit stünde. Tedesco hatte den Tschechen schon in Moskau gecoacht, zuletzt spielte er leihweise für West Ham United. Aufgrund seiner vertraglichen Situation bei einem russischen Klub könnte er sogar ablösefrei werden. Dem Bericht zufolge würden die Gespräche wieder aufgenommen, wenn ein Spieler wie Adams den Verein verlässt. An Kral soll auch Herths BSC Berlin interessiert sein.