RB Leipzig

US-Top-Talent: Bringt Jesse Marsch einen Landsmann von Salzburg zu RB Leipzig mit?

Von (RBlive/fri) 11.05.2021, 16:55
Torgefährlich: Brenden Russell Aaronson.
Torgefährlich: Brenden Russell Aaronson. imago images/GEPA pictures

Zieht es nach Tyler Adams und dem neuen RB-Coach Jesse Marsch einen dritten US-Amerikaner zu RB Leipzig? Nach Informationen der Salzburger Nachrichten soll US-Boy Brenden Aaronson beim Fußball-Bundesligisten hoch im Kurs stehen. Der Mittelfeldspieler, der bevorzugt auf der linken Seite aufläuft, steht wie Marsch (noch) beim österreichischen Schwesterklub Red Bull Salzburg unter Vertrag. Dorthin war der US-Nationalspieler erst im Winter als Ersatz für Leipzig-Neuzugang Dominik Szoboszlai gewechselt.  

Aaronson ist beim Serienmeister innerhalb kürzester Zeit durchgestartet. Der 20-Jährige trug sich unter anderem im Pokalfinale gegen den Linzer ASK (3:0) in die Torschützenliste ein. In der Bundesliga kommt er in 17 Einsätzen auf fünf Tore und drei Vorlagen. Wobei unklar ist, wo im gut besetzten Leipziger Mittelfeld - zumal Szoboszlai und Laimer als Langzeitverletzte praktisch wie Neuzugänge gelten - Platz für Aaronson sein soll.

Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass Marsch seinen Landsmann gleich wieder aus der Mozartstadt entführt. Auch RBS-Stürmer Patson Daka soll auf dem RBL-Wunschzettel vermerkt sein. Angesprochen auf mögliche Spielertransfers sagte Marsch bei seiner Vorstellung als neuer Coach von RB Leipzig: „Wir hatten noch kein solches Gespräch. Es ist zu früh im Prozess. Aber sicher mag ich viele unserer Spieler in Salzburg.”