Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Demme absolviert Medizincheck bei Neapel - RB-Chef Mintzlaff bestätigt Wechselwunsch des Spielers

Tifosi umringen Diego Demme bei dessen Ankunft in Neapel

Tifosi umringen Diego Demme bei dessen Ankunft in Neapel
Copyright: Screenshot/Corriere dello Sport

Diego Demme ist am Donnerstag zum Medizincheck beim SSC Neapel eingetroffen. Umringt von einigen Tifosi betrat der Mittelfeldspieler von RB Leipzig gegen 9.30 Uhr die Privatklinik Villa Stuart in Rom, um letzte Details seines überraschenden Winter-Wechsels zu klären. Am späten Nachmittag soll er dann in Neapel unterschreiben.

Der "Corriere dello Sport" widmete dem Transfer am Donnerstag seine Titelseite und schrieb über ein Foto des 28 Jahre alten Profis vom deutschen Tabellenführer: "Ein Diego für Neapel" in Anspielung auf Demmes Vornamen und dem der Napoli-Legende Diego Maradona.

Demme soll angeblich zwei Millionen Euro netto pro Jahr verdienen. Die Ablösesumme betrage etwa zwölf Millionen Euro, heißt es. Dem Vernehmen nach gibt RB seinen Stammspieler nicht ganz freiwillig ab, ließ sich aber von dessen Wechselwunsch erweichen. Demme hatte in der Vergangenheit wiederholt erklärt, er wolle gern vor dem Karriereende in seiner zweiten Heimat Fußballspielen. Sein Vater stammt aus Kalabrien.

Enzo Demme sagte Sport1: „Für unsere Familie geht mit dem Wechsel nach Neapel ein Traum in Erfüllung. Das ist wirklich eine große Sache. Neapel war immer schon Diegos Wunsch."

Finanziell guter Deal?

"Diego Demme hat eine fantastische Hinrunde bei uns gespielt", meinte dazu RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff am Donnerstagmorgen bei BILD. "Er ist jetzt sechs Jahre bei uns. Wenn ich überlege, welche Entwicklung er bei uns genommen hat...toll!. Wir hätten ihn sicher behalten, wenn er nicht mit dem Wunsch zu uns gekommen wäre, für einen großen italienischen Verein zu spielen."

Deshalb habe der Klub seinem Wunsch entsprochen und ihn trotz eines Vertrages bis 2021 ziehen lassen. "Wir sind zu der Erkenntnis gekommen, dass wir auf der Position ausreichend gut besetzt sind", führte Mintzlaff weiter aus. "Es ist zwar noch nichts unterschrieben. Aber es sieht so aus, dass das für uns auch finanziell ein guter Deal ist." Enzo Demme bedankte sich ausdrücklich bei RB: „Hut ab vor Leipzig und danke dafür. Das ist vor allem zu diesem Zeitpunkt nicht selbstverständlich. Wir drücken jetzt die Daumen und hoffen, dass RB die Meisterschaft holt.” (RBlive/mhe)

Das könnte Dich auch interessieren