Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Felix Magath: Qualität von RB Leipzig reicht nicht für die Meisterschaft

Für Felix Magath kann der Deutsche Meister 2020 nur FC Bayern München heißen.

Für Felix Magath kann der Deutsche Meister 2020 nur FC Bayern München heißen.
Copyright: imago/Martin Hoffmann

Felix Magath glaubt nicht an eine Titelchance von Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig in der Bundesliga.

Vor dem Spitzenspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) zwischen der Borussia und dem FC Bayern lobte der ehemalige Spieler und Trainer zwar die Form der Mannschaft von Coach Marco Rose. „Im Normalfall kann aber nur ein Team deutscher Meister werden“, sagte der 66-Jährige der Abendzeitung und meinte damit die Münchner.

Felix Magath: RB Leipzig fehlt Qualität zur Meisterschaft

„Wenn der FC Bayern keine allzu großen Fehler macht und in Normalform spielt, wird die Meisterschaft wieder nach München gehen“, sagte Magath. „Obwohl Gladbach derzeit oben ist und RB Leipzig sich stetig weiterentwickelt, gehe ich nicht davon aus, dass die Qualität reicht, um Bayern den Titel zu nehmen.“

In der Tabelle führt Mönchengladbach vor dem 14. Spieltag mit 28 Punkten vor Leipzig (27), Schalke 04 (25) und den Bayern (24).

Alfred Schreuder: "Meisterschaft von RB Leipzig würde mich nicht überraschen"

Einen völlig anderen Blick auf das Geschehen hat Alfred Schreuder. Ihn würde eine Meisterschaft von RB Leipzig "nicht überraschen", wie der Trainer der TSG 1899 Hoffenheim gegenüber Sky erklärt. "Sie haben die Spieler dafür und haben einen der besten Trainer der Liga geholt."

Auch dass RB mit Timo Werner einen "deutschen Top-Nationalspieler" halten konnte, "zeigt die Ambitionen des Vereins". Dass derzeit Mönchengladbach und Leipzig die Bundesliga anführen, habe aber nicht nur mit der Stärker beider Mannschaften zu tun. Eine Rolle spiele dafür auch, dass "München und Dortmund zu viele Punkte liegenlassen".

(RBlive/ dpa)

Das könnte Dich auch interessieren