Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Klima-Demo statt RB-Training? Julian Nagelsmann hätte Verständnis

RB-Trainer Julian Nagelsmann hält Klimaschutz für ein sehr wichtiges Thema.

RB-Trainer Julian Nagelsmann hält Klimaschutz für ein sehr wichtiges Thema.
Copyright: dpa/Jan Woitas

Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig hätte durchaus Verständnis dafür, wenn seine Spieler am Freitag an den vielen Demonstrationen für Klimaschutz in Deutschland teilgenommen hätten.

„Wenn es für eine gute Sache ist, könnte ich darüber hinwegsehen und sagen: Da bewegt er sich ja auch ein bisschen“, sagte der 32-Jährige. Generell hält Nagelsmann den Klimaschutz für enorm wichtig. „Ich glaube, wir wohnen auf einem sehr schönen Planeten. Ich glaube, dass wir eine tolle Welt haben, die sollten wir auch erhalten“, sagte der Coach.

Julian Nagelsmann versucht umweltfreundlich zu leben

Wichtig sei bei dem Thema aber auch ein gutes Abwägen. „Man sollte nicht nur plakativ etwas raushauen, es sollten auch gute Sachen dahinter stehen“, meinte der RB-Trainer: „Wenn die Leute kämpfen und sich jeder bemüht, können wir es hinkriegen, dass der Abwärtstrend beim Klima gestoppt wird.“

In seinem privaten Umfeld versucht Nagelsmann umweltfreundlich zu leben. Allerdings sei es kompliziert, etwa ohne Plastikmüll zu leben. „Da ist es ein Fortschritt Verpackungen zu produzieren, die nicht aus mehreren Materialien bestehen, einen Joghurtbecher ohne Alu-Deckel, Plastik und Papierhülle. Der ist nämlich schwierig zu recyceln und wird dann wieder verbrannt, was der Umwelt nicht guttut“, sagte Nagelsmann. (SID)

Das könnte Dich auch interessieren