Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Markus Krösche blickt "über den Tellerrand": DFB organisiert Leadership-Reise in die USA

Markus Krösche vertritt RB Leizig auf einer vom DFB organisierten Leadership-Reise.

Markus Krösche vertritt RB Leizig auf einer vom DFB organisierten Leadership-Reise.
Copyright: imago images / Christian Schroedter

Insgesamt 14 Manager aus der Bundesliga sind derzeit und noch bis zum heutigen Donnerstag in den USA unterwegs. Organisiert und eingeladen vom DFB soll dort "ein Blick in die Zukunft" geworfen werden, wie es in einem Bericht auf dfb.de heißt. Besucht werden im Silicon Valley verschiedene Institutionen aus dem Sport (z.B. San Francisco 49ers) und der Wirtschaft (z.B. Facebook).

Markus Krösche will neue Eindrücke sammeln

Auf der Basis der gesammelten Eindrücke wird "der Mehrwert für den deutschen Fußball erörtert. Dazwischen sind immer wieder Begegnungen zu Digitalisierung, Technologien, Trends, Strukturen und Analyselösungen geplant". Nicht zuletzt ist die Reise auch Gelegenheit für die Klub-Manager sich auszutauschen.

Teil der Reisegruppe ist auch Markus Krösche. Dem Sportdirektor von RB Leipzig ist "ein Blick über den Tellerrand hinaus sehr wichtig, und ich bin davon überzeugt, dass wir innerhalb dieser Tage einen regen Austausch haben und viele neue Eindrücke sammeln werden. Es ist immer spannend und interessant zu sehen, wie in Klubs und Unternehmen in anderen Ländern gearbeitet wird. Da erhoffe ich mir natürlich auch einige Anregungen für meine Tätigkeit bei RB Leipzig."

Oliver Bierhoff zeigt sich von Bundesliga-Interesse beeindruckt

Ähnlich positiv äußern sich auch die anderen Reiseteilnehmer, die sich über die Möglichkeit freuen, neue Eindrücke zu sammeln und mit Kollegen aus der Bundesliga diskutieren zu können. Insgesamt zehn Bundesligisten und ein Zweitligist haben Vertreter zur Reise entsandt.

"Dass sich Entscheidungsträger der Vereine mitten in der Saison den Freiraum für solch eine Reise nehmen, bestätigt unser Ansinnen, solche Angebote mit der DFB-Akademie bereitzustellen", freut sich Oliver Bierhoff im Namen des DFB über das Interesse der Bundesliga am gemeinsamen Ausflug. "Das Interesse und die Aufgeschlossenheit der Klubs finde ich sehr beeindruckend - es ist ein weiteres Zeichen, wie DFB, DFL und Vereine den deutschen Fußball gemeinsam weiterentwickeln möchten."

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren