Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Markus Krösche: "Wir haben mindestens vier Punkte liegenlassen"

Markus Krösche (re) ist mit der Punkteausbeute von RB Leipzig nicht zufrieden, steht aber voll hinter Julian Nagelsmann (li).

Markus Krösche (re) ist mit der Punkteausbeute von RB Leipzig nicht zufrieden, steht aber voll hinter Julian Nagelsmann (li).
Copyright: imago images / Jan Huebner

Während Julian Nagelsmann bei RB Leipzig vor allem Haltungsprobleme beim Verteidigen ausmacht, hatte Markus Krösche direkt nach der Rückkehr von der 1:2-Niederlage beim SC Freiburg eine Sitzung mit der Mannschaft durchgeführt. "Eine kritische Bestandsaufnahme" sei das gewesen und keine Krisensitzung, erklärt der Sportdirektor von RB Leipzig im Interview mit der LVZ.

Markus Krösche: "Wir erwarten 100 Prozent. Keine 90 oder 95."

"Es ist keine Frage von Lust oder Unlust", will Markus Krösche die Frage der Haltung nicht zu hoch hängen. "Die Jungs sind grundsätzlich absolut in Ordnung, marschieren, spielen Fußball. Es fehlen in manchen Situationen ein paar Prozent." Man müsse sich aber mit vollem Einsatz in Defensivzweikämpfe werfen. "Das haben wir in Leverkusen, gegen Wolfsburg und in Freiburg nicht zu 100 Prozent und mit absolutem Willen getan. Wir erwarten 100 Prozent. Keine 90 oder 95."

Mit unserem Anspruch müssen wir in Freiburg gewinnen.
Markus Krösche

Dadurch sei der Verein in der Bundesliga bereits unnötig ins Hintertreffen gekommen. "Wir haben mindestens vier Punkte liegen lassen", will Krösche Argumentationen, dass RB Leipzig ja in der Liga noch gut mit oben dabei sei, erst gar nicht an sich heranlassen. "Wir haben alle gemeinsam hohe Ziele. Mit unserem Anspruch müssen wir in Freiburg gewinnen."

RB Leipzig braucht fußballerische Lösungen für tiefstehende Gegner

Um in den nächsten Wochen nicht weitere unliebsame Überraschungen zu erleben, brauche RB Leipzig auch fußballerisch den nächsten Entwicklungsschritt. "In den nächsten Wochen werden wir auf mehr Mannschaften treffen, die sich wie Freiburg überwiegend erstmal hinten reinstellen und uns kommen lassen. Dann brauchen wir Lösungen – und dürfen uns nicht über die Spielweise des Gegners beschweren", fordert Markus Krösche bei BILD.

Das gesamte Trainerteam macht einen Topjob.
Markus Krösche

Kritik am Trainerteam ist damit nicht verbunden."Julian und sein Team sind 24 Stunden, sieben Tage die Woche für die Mannschaft da, machen sich Gedanken. Sie versuchen alles, damit wir Erfolg haben." Nagelsmann präsentiere sich mit einer "Mischung aus Fokussiertheit und Lockerheit. Das gesamte Trainerteam macht einen Topjob."

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren