Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Ohne Werner gegen Atlético Plant Nagelsmann eine Barça-Taktik?

Nagelsmann grübelt: Spielen wie Messi (M) gegen Atlético?

Nagelsmann grübelt: Spielen wie Messi (M) gegen Atlético?

RB Leipzig muss beim Finalturnier der Champions League auf Timo Werner verzichten. Der Topascorer des Vereins ist nach vier Jahren zum FC Chelsea weitergezogen. Wie aber ohne Stoßstürmer nach Portugal fliegen, um im Viertelfinale Atlético Madrid zu besiegen?

Nagelsmann grübel noch

Trainer Julian Nagelsmann hat sich noch nicht festgelegt, wie er den Abgang seines pfeilschnellen Angreifers beim Finalturnier der Champions League kompensieren soll. "Es ist noch nicht abschließend geklärt. Ich lasse mir die Entscheidung offen, es ist noch ein bisschen hin", sagte er am Mittwoch nach dem Trainingsauftakt der Sachsen.

Neuzugang Hee-Chan Hwang ist im Viertelfinal-Duell mit Atletico nicht spielberechtigt. Als Ersatz stehen Yussuf Poulsen und Patrick Schick bereit. Beide sind aber nach Verletzungen noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte und zudem gänzlich andere Spielertypen als Werner. Besser im Gegenpressing, besser in der Luft, aber nicht annähernd so schnell und abgezockt beim Abschluss.

Como el Barça

Schick hat vergangene Saison in 26 Partien für RB Leipzig zehn Treffer erzielt, Poulsen in 31 Spielen fünf. Werner traf in 45 Spielen 34 Mal.

"Wir haben die Option, mit zwei großen Stoßstürmern, zwei richtigen Kanten, zu spielen, was gegen den Atletico-Block auch nicht ganz verkehrt wäre", sagte Nagelsmann über seine Möglichkeiten, entweder einen Hohe-Flanken-Sturm auf die Beine zu stellen. Oder aber mit kleinen Spielern aus der Tiefe kommend zu agieren. So wie der FC Barcelona in den vergangenen Jahren um Weltstar Lionel Messi. "Es kann auch sein, dass wir mit sehr vielen wuseligen Mittelfeldspielern auflaufen, quasi so spielen, wie Barça jahrelang gegen Atletico in der Liga gespielt hat", sagte Nagelsmann.  (RBlive/hen)