Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Paris lockt Ex-Leipziger Cunha Hertha BSC blockt ab

„Beide Seiten haben den Vertrag im Januar bei vollem Bewusstsein unterschrieben”: Michael Preetz ĂŒber das Arbeitspapier von Cunha.

„Beide Seiten haben den Vertrag im Januar bei vollem Bewusstsein unterschrieben”: Michael Preetz ĂŒber das Arbeitspapier von Cunha.

RB Leipzig konnte die Spielfreude des Brasilianers Matheus Cunha nicht zu Tage fördern, nun wird er sogar von Champions-League-Finalist PSG und vom Euro-League-Zweiten Inter Mailand umworben. Doch Hertha will Cunha in diesem Sommer nicht abgeben. „Wir haben Matheus Cunha nicht im Winter geholt, um ihn im Sommer schon wieder zu verkaufen. Er ist eine zentrale GrĂ¶ĂŸe in unseren Planungen”, sagte Herthas Manager Michael Preetz dem Kicker (Print). Die Berliner planen auch keine Gehaltserhöhung fĂŒr den 21-JĂ€hrigen: „Eine Anpassung des Vertrages ist aktuell kein Thema. Beide Seiten haben den Vertrag im Januar bei vollem Bewusstsein unterschrieben”, so Preetz.

Cunha erwies sich fĂŒr Hertha seit dem Wechsel im Winter von Ligakonkurrent RB Leipzig als GlĂŒcksgriff. Der Hauptstadtklub hatte ihn fĂŒr 18 Millionen Euro von den Sachsen geholt und mit einem langfristigen Vertrag bis 2024 ausgestattet. In elf Ligaspielen kam er auf fĂŒnf Treffer und zwei Vorlagen. Unter dem neuen Hertha-Trainer Bruno Labbadia konnte er weiterhin starke Leistungen zeigen. Bei RB zeigte Cunha sein Talent nur vereinzelt. Über die Rolle des Einwechslers kam er nie hinaus.

Kontakt mit Thomas Tuchel, auch Inter interessiert

Frankreichs Topklub PSG von Trainer Thomas Tuchel hatte zuletzt laut Medienberichten verstĂ€rktes Interesse am SĂŒdamerikaner gezeigt. Kontakt zwischen beiden Seiten soll es bereits gegeben haben, ein konkretes Angebot aber noch nicht. Laut Bild-Zeitung soll Cunha zudem bei Inter Mailand in Italien auf der Wunschliste stehen. (RBlive/dpa/ukr)