Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

RB Leipzig kassiert über 40 Millionen Euro aus der Champions League

In der Champions League kassiert RB Leipzig weit über 40 Millionen Euro.

In der Champions League kassiert RB Leipzig weit über 40 Millionen Euro.
Copyright: imago/PanoramiC

Mit dem Erreichen des Achtelfinals hat RB Leipzig nicht nur sportlich neue Dimensionen erreicht. Die Verantwortlichen dürfen sich über Mehreinnahmen in Millionenhöhe freuen.

40 Millionen Euro plus TV-Gelder für RB Leipzig

Insgesamt hat RB Leipzig 40 Millionen Euro bereits an Prämien sicher. Das ergibt sich aus dem Startgeld für jeden der 32 Teilnehmer der Königsklasse in Höhe von 15,25 Millionen Euro und den Ergebnissen aus der Gruppenphase. Die Uefa schüttet in dieser Saison insgesamt 2,04 Milliarden Euro aus, TV-Gelder kommen noch hinzu.

Pro Punkt zahlt die Uefa in der Gruppenphase 900.000 Euro, RB erhält also alleine 9,9 Millionen Euro. Das Erreichen des Viertelfinals wird mit zusätzlichen 9,5 Millionen Euro dotiert.

32 Vereine profitieren anhand der Zehnjahreswertung

Aus dem Koeffizienten der neu eingeführten Zehnjahreswertung ergibt sich eine Rangliste innerhalb der 32 Teilnehmer, nach denen weitere 585 Millionen Euro aufgeteilt werden. Der Letztplatzierte erhält einen Anteil von 1,108 Millionen Euro, der erstplatzierte 32 dieser Anteile. RB Leipzig rangiert hier auf dem 28. Rang und bekommt so weitere 5,54 Millionen Euro.

Bayern München bekommt insgesamt 74,19 Millionen Euro an Prämien, Borussia Dortmund kommt auf 59,23 Millionen Euro und RB Leipzig auf 40,19 Millionen Euro. Bayer Leverkusen beendete die Champions-League-Saison mit 37,27 Millionen Euro.

Insgesamt 292 Millionen Euro aus TV-Einnahmen 

Die TV-Einnahmen von ca. 292 Millionen Euro werden erst am Ende der Saison genau aufgeschlüsselt und nach fünf Faktoren auf die Nationalverbände und dann auf die teilnehmenden Vereine jeden Landes aufgeteilt. RB Leipzig wird sich diesen Anteil der Bundesliga dann mit Bayern München, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen teilen und bekommt als Drittplatzierter der Vorsaison 30 Prozent. 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Aufschlüsselung.

(RBlive)

Das könnte Dich auch interessieren