Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Abschied von Fans in Leipzig? Upamecano soll Trainingsstart bei RB absolvieren

Leipzigs Dayot Upamecano im Training bei RB Leipzig.

Leipzigs Dayot Upamecano im Training bei RB Leipzig.

Dayot Upamecano entschied sich zu einem Wechsel per Ausstiegsklausel zum FC Bayern München, der nach der Europameisterschaft vollzogen wird. Das genaue Datum des Transfers sorgt nach einem Bericht der Sport Bild (Mittwoch) für eine kuriose Situation: Der Franzose wird den Beginn der Sommervorbereitung noch bei RB Leipzig absolvieren.

Ausstiegsklausel gilt erst am 15. Juli 2021

Bis zum 15. Juli ist er laut Ausstiegsklausel Spieler des Vereins. Vertraglich wurde keine Vorverlegung dieses Datums vereinbart, das RB bei der letzten Verlängerung während der Corona-Pandemie so gewählt hatte. Die 42,5 Millionen Euro, die der Rekordmeister für den 22-Jährigen zahlen, ändern am Zeitpunkt des Wechsels also nichts.

Bayern verpasst Zusatzvereinbarung

So wird Upamecano, der nicht für die EM 2021 mit Frankreich nominiert ist, nach aktuellem Stand zum Trainingsauftakt bei RB am 5. Juli erscheinen. Dem Bericht nach haben die Vereine in Gesprächen die Situation bislang nicht klären können. Grund dafür sei, dass die Bayern nicht auch noch das Spielergehalt für die ersten beiden Juliwochen übernehmen will.

Erscheint Upamecano zum Trainingsstart bei RB Leipzig?

"Es wäre sicher für beide Vereine sinnvoller, wenn Dayot Upamecano nach der Sommerpause bei seinem neuen Klub in die Vorbereitung startet. Es ist aber richtig, dass dies durch die aktuelle Vertragskonstellation nicht gegeben ist. Daher erwarten wir ihn Stand heute zum Trainingsstart bei RB Leipzig", wird Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter bei den Sachsen, zitiert. RB werde aber "in diesem Fall alles dafür tun, dass Dayot am 15. Juli fit beim FC Bayern ankommt."

Bayern München soll nichts geschenkt bekommen

Zwischen den beiden Klubs geht es seit dem Transfer von Julian Nagelsmann ums Geld. Die 25 Millionen Euro Ablöse für den Trainer waren schnell ausverhandelt. Nicht jedoch, dass für seine Assistenten Xaver Zembrod und Dino Toppmöller ein weiterer sechsstelliger Betrag fällig wird, der laut Sport Bild mittlerweile ebenso geklärt ist.

Auch für Upamecano wird RB durch die Hintertür nun noch eine Zahlung verhandeln wollen. Und das nicht nur aus finanziellen Gründen: Für die Leipziger ist genau so wichtig, auch vor den eigenen Fans nicht allzu demütig vor dem FC Bayern München dazustehen. Dem Deutschen Meister auf dem Papier Paroli zu bieten, gehört dazu.

(RBlive/msc)