Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Motivationsschub vor dem Bayern-Spiel RB kreiert neuen Claim

Tyler Adams bestieg auf dem Flugplatz in Böhlen bei Leipzig einen Jet und dĂŒste mit einem Kunstpiloten ĂŒber Leipzig.

Tyler Adams bestieg auf dem Flugplatz in Böhlen bei Leipzig einen Jet und dĂŒste mit einem Kunstpiloten ĂŒber Leipzig.

RB Leipzig lĂ€sst vor dem Ligagipfel gegen den FC Bayern am Ostersamstag (3. April, 18.30 Uhr, Sky) nichts unversucht und mobilisiert noch einmal alle KrĂ€fte im Saisonendspurt. Sicher ist es kein Zufall, dass Rasenballsport just vor dem wegweisenden Spiel im Titelkampf einen neuen Claim prĂ€sentiert: „You can do anything” heißt die langfristig angelegte Kampagne, die an diesem Donnerstag vorgestellt wird.

Neuer Claim bei RB Leipzig: Der amerikanische Traum in Sachsen?

Das soll Spielern und Klubangestellten, Nachwuchskickern und Fans vor Augen fĂŒhren: Bei und mit RB Leipzig ist alles möglich – auch Titel. Der amerikanische Traum in Sachsen sozusagen. Im ĂŒbertragenen Sinne gehe es auch um das „Ablegen von Ängsten und das Erfüllen von TrĂ€umen”, teilte der Klub mit. Symbolisch begaben sich vier Profis der Leipziger in ungewohnte Situationen, die sie nicht kontrollieren können.

Tyler Adams drehte mit einem Jet spektakulĂ€re Loopings und Rollen ĂŒber Leipzig; Marcel Sabitzer und Konrad Laimer drifteten mit Rallyeautos durch die Eisenstadt Ferropolis und Kevin Kampl begab sich in ein Musikstudio und produzierte am Schlagzeug und anderen Instrumenten einen Song.

„You can do anything” vs. „Mia san mia”

In den kommenden Monaten soll es basierend auf dem neuen Claim weitere Aktionen mit und fĂŒr Fußballschulen, Freizeit- und eSportler sowie Bildungseinrichtungen geben.

Ob RB Leipzig mit der „You-can-do-anything”-Einstellung die bayrische „Mia-san-mia”-AttitĂŒde ĂŒbertrumpft, zeigt sich am 3. April. (RBlive/ukr)