Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Nur Real Madrid war jünger RB Leipzig holt Spieler frühzeitig

Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté sind Stammspieler und kamen in jungen Jahren zu RB Leipzig.

Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté sind Stammspieler und kamen in jungen Jahren zu RB Leipzig.

Dass RB Leipzig bei Neuverpflichtungen nach wie vor auf Jugend setzt und Spieler selbst entwickeln will, ist hinlänglich bekannt. Laut einer Statistik des CIES Football Observatory hat nur Real Madrid seinen aktuellen Kader noch jünger gescoutet.

RB Leipzig hinter Real Madrid, vor Mainz und Bayern

Zumindest, wenn man sich die großen fünf Ligen ansieht, liegt das durchschnittliche Alter aller heutigen Spieler von RB Leipzig zum Zeitpunkt ihrer jeweiligen Verpflichtung nur über dem der Königlichen. 22,3 Jahre waren RB-Profis, 22,2 Jahre die von Real, als sie zum Verein stießen. Dahinter folgt mit 22,5 Jahren OGC Nizza, in den Top 10 befinden sich mit Mainz 05 und FC Bayern (je 23,4 Jahre) sowie VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen (je 23,7 Jahre) insgesamt fünf deutsche Vereine.

Borussia Dortmund nur auf Platz 18

Interessanterweise liegt Borussia Dortmund, das eigentlich ein ähnliches Beuteschema verfolgt, nur auf Platz 18. Grund dafür mag sein, dass Spieler aus der eigenen Jugendakademie nicht gezählt werden, wodurch Toptalent Yussufa Moukoko, der kürzlich mit gerade erste 16 Jahren debütierte, beispielsweise herausfällt. Die Bundesliga schneidet in dieser Statistik insgesamt vergleichsweise jung ab. Zwei Drittel der deutschen Klubs landen in den Top 30 überhaupt, Schlusslicht ist Union Berlin vor dem FC Schalke 04. 

(RBlive/msc)