Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Thomas Fritz

"Leipzig ist auch ein Ausbildungsklub" Markus Babbel über Rolle von RB im europäischen Fußball

Von RB Leipzig im Sommer verkauft: Ibrahima Konate (l.) und Dayot Upamecano.

Von RB Leipzig im Sommer verkauft: Ibrahima Konate (l.) und Dayot Upamecano.

Die Diskussion um den Wechsel von Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig zum FC Bayern nimmt keine Ende. So auch im Doppelpass von Sport1. Dort war unter anderem der frühere Nationalspieler Markus Babbel zu Gast, der die Entscheidung nachvollziehbar fand. „Leipzig ist schlussendlich auch ein Ausbildungsklub. Die Bundesliga ist eine Liga, die verkaufen muss. Wenn ich jetzt für einen Trainer 25 Millionen bekomme, dann muss ich mir das als Verein überlegen", sagte Babbel, wie auch Tag 24 berichtete.

Verlassen Dani Olmo und Christopher Nkunku RB Leipzig?

Ausbildungsklub - das gilt in erster Linie natürlich in Bezug auf die Spieler. RB wird günstig verpflichtete und später zu Stars geformte Akteure auch in Zukunft wohl nur schwer halten können bzw. wollen, wenn die Ablöse stimmt. Naby Keita und Ibrahima Konaté (beide FC Liverpool), Timo Werner (FC Chelsea) sowie Dayot Upamecano (FC Bayern) haben sich bereits für andere Vereine entschieden, um den nächsten Karriereschritt zu gehen. Bei Dani Olmo und Christopher Nkunku könnte ein Transfer kommenden Sommer blühen.

Der Kreis schließt sich. So wie RB bis heute durch fast 20 Transfers von Schwesterklub Red Bull Salzburg und der dortigen exzellenten Nachwuchsarbeit profitiert hat, so verstärken sich die ganz großen europäischen Klubs inzwischen immer häufiger mit Leipzig-Profis. 2017 sagten Ralf Rangnick und Ralph Hasenhüttl, RB sei kein Ausbildungsverein. 2019 wiederholte RB-Boss Oliver Mintzlaff diesen Satz nach der Vertragsverlängerung mit Timo Werner (der 2020 zum FC Chelsea ging). Jeder weitere Star-Verkauf bestätigt eher Markus Babbels Sichtweise auf den Vizemeister: RB Leipzig ist nicht nur, aber auch ein Ausbildungsklub.

RB Leipzig noch ohne großen Titel

"Der letzte Schritt von einer höchst attraktiven Durchgangsstation für die größten Klubs in genau jenen Zirkel aber fehlt noch", schreibt die Welt dazu. Gemeint war der erste große Titel. Der scheint diese Saison unter Neu-Coach Jesse Marsch deutlich weiter weg als in den vergangenen zwei Jahren, als Julian Nagelsmann auf der Bank saß. Der neue Bayern-Coach hat seine erste "kleine" Schale beim Rekordmeister schon Mitte August geholt. Durch den Sieg über Borussia Dortmund im Supercup.