Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Krösche "Nagelsmann hat keinen Grund zu wechseln: Wir wollen immer das Maximale"

Sportirektor Krösche (l.): "Nagelsmann (r.) hat keinen Grund zu wechseln"

Sportirektor Krösche (l.): "Nagelsmann (r.) hat keinen Grund zu wechseln"

RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche bringt das Interesse anderer Klubs an RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann nicht aus der Ruhe. "Wenn man gute Arbeit leistet, weckt man Begehrlichkeiten. Aber Julian fühlt sich wohl, weil er hier alles hat, was er braucht. Die Mannschaft entwickelt sich toll. Deshalb sehe ich keinen Grund für ihn zu wechseln - zumal er einen gültigen Vertrag bei uns besitzt", sagte Krösche der "Sport Bild".

"Wir wollen das Maximale"

Die Entwicklung des Fußball-Bundesligisten ist für den 40-Jährigen noch nicht zu Ende. "Wir arbeiten jeden Tag, unsere Grenzen nach oben zu verschieben", sagte er. "Vor der Saison haben wir gesagt, wir wollen in die Königsklasse, ins Pokalfinale und die Gruppenphase der Champions League überstehen. Warum soll ich mich jetzt auf einen Tabellenplatz festlegen?", fragte Krösche. "Das wäre Blödsinn. Wir wollen immer das Maximale erreichen."

In der Tabelle haben die Sachsen nur zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München. Im Pokal steht Leipzig im Viertelfinale, in der Champions League im Achtelfinale. Am Samstag treffen die Sachsen zu Hause auf einen der Gegner im Kampf um die Champions-League-Plätze in der kommenden Saison, Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr).

Nagelsmann arbeitet seit 2019 am Cottaweg für den Red-Bull-Klub. Durch seine Arbeit wurde er zuletzt immer wieder mit Jobs bei anderen inländischen und ausländischen Klubs in Verbindung gebracht.

Tottenham will Nagelsmann

Ganz oben auf der Liste steht er u.a. bei den Tottenham Hotspur: Laut einem Bericht des Telegraph ist der Coach der Leipziger das Ziel Nummer eins, wenn der aktuelle Traineer José Mourinho das Ruder in den nächsten Spielen nicht herumreißen kann. Nur weil Nagelsmann nicht vor dem Sommer zu bekommen ist, sei auf dem Trainerposten bei Hotspur noch nichts passiert. Aus den letzten fünf Spielen der Liga gab es nur einen Sieg, der Verein liegt nur noch auf Platz neun und die nächsten Spiele gegen Wolfsberger AC, Burnley, Fulham und Crystal Palace dürften über die Zukunft des 58-Jährigen entscheiden.

"Wir sind ganz oben mit dabei, wenn es um die innovativsten Vereine in Europa geht", sagte er ebenfalls dem Telegraph in einem Interview. Aber er ließ nicht zum ersten Mal wissen, dass er langfristig gerne auch in England arbeiten würde. "Es ist schwer zu sagen im Fußball, wie lange bleibe ich in Leipzig, wann gehe ich in die Premier League. Ich könnte mir ein Leben lang Bundesliga vorstellen. Oder ich lande in der englischen Liga in Zukunft, wer weiß?", sagte Nagelsmann. Sein Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis 2023. (RBlive/hen/msc/dpa)