Seite neu laden

Co-Kapitän Willi Orban erklärt Leipzigs Defensiv-Stärke

Willi Orban. Foto: Gepa-Pictures/Roger Petzsche.

Der Mann mit der Binde: Willi Orban (Foto: Gepa-Pictures/Roger Petzsche).

Vize-Kapitän Willi Orban hat einige Details des defensiven Erfolgsrezepts bei RB Leipzig verraten. „Es läuft gerade auch so gut, weil wir wenig Raum zwischen unseren Linien haben”, erklärte Orban der Mitteldeutschen Zeitung. „Das macht es dem Gegner schwer, einen Spieler zu finden, der den Ball mal ohne Druck annehmen und auf die Viererkette bringen kann.”

Zudem lobte der 23-Jährige die Defensivarbeit der Angreifer von RB. „Es ist enorm, wie stark schon unsere vorderste Reihe gegen den Ball arbeitet – Riesenkompliment! Sie stören die Gegner schon ganz früh im Spielaufbau, zwingen sie zu Fehlern – das macht es für uns hinten einfacher.”

Willi Orban: „Mehr Vertrauen in die Viererkette”

Das Abwehrverhalten sei in der Länderspielpause nochmals sicherer geworden, verriet der Innenverteidiger der MZ. „Wir haben an Intensität und Synchronität beim Verschieben der kompletten Viererkette bei gegnerischer Spielverlagerung gefeilt”, sagte Orban.

Das habe dem Team etwa in Wolfsburg weitere Stabilität verliehen. „Es hat geholfen, dass die alle Verteidiger in der Länderspielpause da waren und wir sinnvoll an diesen Inhalten arbeiten konnten”, sagt Orban. „Das hat uns nochmal mehr Vertrauen in unsere Abläufe in der Abwehrreihe gegeben.”