Seite neu laden
-

Legionellen und Staphylokokken in Bundesligastadien – RB Leipzig keimfrei

Nach einer Untersuchung der ARD-Radio-Recherche Sport wurde bekannt, dass in zahlreichen Stadien der ersten und zweiten Bundesliga mangelhafte Zustände in Sachen Hygiene zu beklagen sind.

Gesundheitsgefährdende Stadionkost in der Bundesliga?

Zwar wurden bislang nirgends konkrete Fälle bekannt, bei denen sich Stadiongäste oder Fußballspieler mit Keimen infizierten. Laut ARD-Informationen soll es diese aber gegeben haben, wenn auch unentdeckt. So wurden in mehreren Fällen durch verdeckte Untersuchung festgestellt, dass Speisen und Getränke unter anderem mit Bakterien verunreinigt waren. Dabei handelte es sich beispielsweise um die Stadien des FC Köln, von Werder Bremen und dem FC Bayern München.

Schutz der Spieler vor Legionellen im Trinkwasser

Auch die Spieler von Fußballvereinen seien gefährdet, besonders im Hinblick auf Legionellen. Die Erreger werden durch die Luft übertragen und können sich bei selten genutzten Sanitäranlagen wie in den Stadien gut vermehren. Bei RB Leipzig sei man durch regelmäßige Kontrolle sicher, ausreichend vorzusorgen. Auch in den Tests des Rechercheteams wurden keine Auffäligkeiten gefunden.

 


Jetzt die RBLive-App herunterladen: