Seite neu laden
-

Keita fehlt, Werner individuell, Sabitzer und Poulsen zurück bei RB Leipzig

Vor dem Spiel gegen den Hamburger SV hatte RB Leipzig am Mittwochnachmittag öffentliches Training angesetzt. Starke Regenfälle verhindern dies zunächst, während ein paar Dutzend treue Fans auf den Tribünen sitzen blieben und auf ihre Stars warteten.

Sabitzer und Poulsen wieder einsatzbereit

Marcel Sabitzer stieg nach seinem Schlag auf die Wade im Spiel mit Österreich gegen Wales am Mittwoch wieder ins Teamtraining ein. Auch Yussuf Poulsen machte wieder voll mit. Der Däne trainierte zuletzt individuell Torabschlüsse und noch nicht in Zweikämpfen mit den Teamkollegen.

Naby Keita fehlt  – Timo Werner nur im Lauftraining

Mit deutlicher Verspätung kam dann der Kader von RB Leipzig aus der Kabine am Cottaweg. Mit dabei neben den Rückkehrern Sabitzer und Poulsen auch Timo Werner, der allerdings zur Belastungssteuerung erst einmal nur das Lauftraining aufnahm. Naby Keita, Fabio Coltorti und Ibrahima Konaté fehlten bei der Einheit.

Muskuläre Probleme bei Coltorti

Keita hatte am Montag noch mit Guinea in Libyen gespielt und war erst am Dienstagabend in Leipzig gelandet. Daher trainierte er ebenso individuell im Kraftraum wie Coltorti, der muskuläre Probleme hat. Konaté hatte am Dienstag noch mit der französischen U19 gespielt und steigt wohl am Donnerstag wieder ins Teamtraining ein. Ansonsten waren 19 Feldspieler und die drei verbliebenen Torhüter dabei. Und Jean-Kévin Augustin glänzte schon vor dem Training mit neuer Frisur.

Den vollständigen Kader hat Ralph Hasenhüttl erst am Donnerstag zusammen, wenn auch die letzten Nationalspieler wieder einsatzfähig sind.

Fans mussten sich gedulden

Auch wegen des Regens waren Hasenhüttl & Co. mit deutlicher Verzögerung auf den Platz gekommen. Zunächst gab es einen längeren Austausch mit Mentaltrainer Sascha Lense, ehe das Training begann.

 


Jetzt die RBLive-App herunterladen: