Seite neu laden
-

Erstes Pflichtspiel von Red Bull Salzburg gegen RB Leipzig?

Während sich gestern mit der TSG Hoffenheim und Hertha BSC zwei deutsche Teams aus der Europa League verabschiedeten, schaffte Red Bull Salzburg die Qualifikation für die Runde der letzten 32.

Begleitet RB Leipzig den FC Red Bull Salzburg in die Europa League?

In der ersten K.O.-Runde des Wettbewerbs auch acht Drittplatzierte aus der Champions League zu den 24 qualifizierten Teams aus der Europa League dazustoßen. Dazu könnte auch RB Leipzig gehören, die in ihrer Champions-League-Gruppe davon abhängig sind, dass Porto am letzten Spieltag patzt.

Wenn Porto nicht patzt, wird RB im Februar in der Europa League antreten und könnte dort auch auf Red Bull Salzburg treffen. Eine Begegnung mit einiger Sprengkraft. Zwar hat die UEFA beiden Vereinen formelle Unabhängigkeit bescheinigt. Allerdings sehen viele Fußballfans den gemeinsamen Red-Bull-Hintergrund beider Klubs auch kritisch.

Munas Dabbur wünscht sich ein Spiel gegen RB Leipzig

Während man sich in Salzburg gestern über das 3:0 gegen Vitoria Guimaraes und das Überstehen der Gruppenphase der Europa League freute, ging der Blick dann auch schon voraus auf die K.O.-Runde nach der Winterpause. Für Stürmer Munas Dabbur wäre dabei RB Leipzig ein schönes Los.

„Sicher wäre das interessant, es wäre eine große Sache gegen RB Leipzig zu spielen, aber wir haben noch genügend Zeit, davon zu träumen“, erklärt der Israeli in Diensten von Red Bull Salzburg bei laola1.at. Das Traumlos wäre allerdings der FC Arsenal. Auf die kann aber Salzburg in der Runde der letzten 32 nicht treffen. Denn beide Teams sind Gruppensieger in der Europa League und damit gesetzte Teams, die nicht gegeneinander gelost werden.

Gehen sich Salzburg und Leipzig in er Runde der letzten 32 aus dem Weg?

Den Gruppensiegern wird am 11. Dezember 2017 entweder ein Gruppenzweiter aus der Europa League oder einer der vier schlechtesten Gruppendritten aus der Champions League zugelost. Wenn RB Leipzig das Abschlussspiel gegen Besiktas gewinnt, dann würde man in jedem Fall zu den vier besten Gruppendritten der Champions League gehören.

In diesem Fall oder falls man sich doch noch für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert, könnte RB Leipzig auch nicht gegen Salzburg gelost werden. Dann würde sich das Bruderduell weiter verschieben. Munas Dabbur würde es wahrscheinlich verschmerzen können.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: