Seite neu laden
-

Transfer-Auftrag an Rangnick: Hasenhüttl fordert zwei Verstärkungen

Trainer Ralph Hasenhüttl hat nach dem 1:1 gegen den HSV so deutlich wie noch nie in dieser Transferphase Verstärkungen für RB Leipzig gefordert – unabhängig von Rekord-Verpflichtungen für den Nachwuchs.

Hasenhüttl: Embalo und Bidstrup nur „Luxus für die Zukunft”

Angesprochen auf die Verpflichtung des dänischen Talents Mads Bidstrup und dem möglichen Wechsel von Rekordtalent Umaro Embalo sagte Hasenhüttl: „Diese Spieler helfen uns im Moment nicht weiter. Sie sind Luxus für die Zukunft. Im Moment haben wir Probleme auf der Außenverteidigerposition.” Unmissverständlich formulierte der Trainer in Richtung Sportdirektor Ralf Rangnick: „Es ist wichtig, dass wir die nächsten Tage dazu nutzen, uns da zu verstärken. Durch die Verletzung von Marcel Halstenberg ist klar, dass wir da Handlungsbedarf haben.”

Das Anforderungsprofil ist klar: Dem Fußballlehrer hilft nur „ein Spieler, der uns sofort besser macht”; ein gelernter Linksverteidiger, der besser ist als Bernardo, Benno Schmitz und Lukas Klostermann, die die Position alle interimsweise bekleiden können, aber nicht überzeugten beziehungsweise gar nicht erst die Chance dazu bekommen.

Ersatz für Emil Forsberg nötig?

Und auch eine zweiten Verstärkung hat der Trainer im Kopf. „Sollte Emil Forsberg die ganze Rückrunde ausfallen, ist das auch eine Position, auf der wir nicht übermäßig gut besetzt sind. Auch dort sind wir nicht gerade auf Rosen gebettet”, so Hasenhüttl. Die Transferphase endet an diesem Mittwoch, 31. Januar.