Seite neu laden
-

Ralf Rangnick sucht Verstärkungen und verzichtet auf Spobis

Ralph Hasenhüttl hatte gestern ungewöhnlich deutlich Verstärkungen für RB Leipzig gefordert. Vor allem auf der Position des Außenverteidigers besteht nach dem langfristigen Ausfall von Marcel Halstenberg Bedarf. Sportdirektor Ralf Rangnick ist nun gefordert.

Jannes Horn auf der Liste von RB Leipzig

Entsprechend gibt es heute auch Gerüchte um konkrete Namen. Laut Express hat RB Leipzig beim 1.FC Köln wegen Jannes Horn nachgefragt. Der 20-Jährige kam erst vor der Saison für sieben Millionen Euro vom VfL Wolfsburg.

Allerdings hat man beim 1.FC Köln vorerst mit einem klaren Nein auf die Anfrage reagiert. „Er ist ein Spieler, der für die Zukunft des FC steht. Außerdem haben wir mit Rausch schon einen Linksverteidiger abgegeben. Da geht es auch nicht um Zahlen, wir planen mit diesem Spieler“, gibt sich Kölns Sportchef Armin Veh resolut. Und auch laut Kölns neuem Manager Frank Aehlig, gerade erst aus Leipzig gewechselt, sei ein Wechsel Horns kein Thema, wie der Kicker berichtet. In Köln ist Jannes Horn derzeit hinter Jonas Hector allerdings nur zweite Wahl.

Absage von Bayer Leverkusen und Benjamin Henrichs

Und auch bei Leverkusens Benjamin Henrichs soll Rasenballsport laut Kicker angefragt, aber ebenso einen Korb erhalten haben.

Zweitligaspieler Kristian Pedersen auf RB-Liste?

Angeblich auch eine Option für RB Leipzig ist laut BZ Kristian Pedersen von Union Berlin. Der 23-jährige Däne spielt seit eineinhalb Jahren beim Zweitligisten und ist dort Stammkraft.

Indiz für ein mögliches Interesse sei, dass mit Tino Vogel ein RB-Scout sich das 0:1 von Union gegen Nürnberg am Freitag anschaute. Der habe insbesondere Pedersen unter die Lupe genommen. Fraglich ist für die BZ, ob Union überhaupt Geld von RB Leipzig nehmen würde. Zuletzt hatte Präsident Zingler erklärt, dass man keine ehemaligen RB-Spieler verpflichten könne, weil diese nicht zu den Werten des Vereins passen würden.

Französisches Talent auf der Beobachtungsliste?

In Frankreich glaubt man derweil, dass RB Leipzig Interesse an Nordi Mukiele hat. Das ist ein 20-Jähriger, flexibel einsetzbarer Defensivspieler, der aber hauptsächlich als Rechts- und nicht als Linksverteidiger spielt.

Zudem ist die Konkurrenz für RB in dem Fall groß. Clubs aus Frankreich und ganz Europa sollen Interesse an Mukiele haben, der wohl nicht unter 10 Millionen Euro zu kriegen wäre.

Ralf Rangnick mit voller Konzentration auf RB Leipzig

Auch weil die Verpflichtung von Umaro Embalo weiter noch nicht fix ist, hat Sportdirektor Ralf Rangnick in jedem Fall bis zum Schließen des Transferfensters am Mittwoch noch viel Arbeit. Entsprechend hat er nun auch seine Teilnahme am Sportbusiness Event Spobis abgesagt.

Dort sollte er am Mittwoch unter dem Titel „Welche Struktur braucht der Fußballclub der Zukunft?“ als Experte sprechen. Nun wird er von Hoffenheims Geschäftsführer Peter Görlich ersetzt. RB Leipzig wird auf dem Spobis am Dienstag von Oliver Mintzlaff vertreten. Der diskutiert dort unter dem Titel „Fußballbundesliga 2025: Was wollen wir? Was müssen wir?“ mit Heribert Bruchhagen (HSV) und Max Eberl (Mönchengladbach).


Jetzt die RBLive-App herunterladen: