Seite neu laden

Tennisbälle, Staubsauger und Klopapier: Chaos auf dem Platz

Fans schmeißen Tennisbälle und Klopapier bei Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig. Foto: imago

Fans schmeißen Tennisbälle und Klopapier bei Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig. Foto: imago

Dass vor der zweiten Halbzeit im Spiel zwischen Frankfurt und RB Leipzig der Protest nochmal aufflammt war bereits durchgesickert. Um den Anpfiff zu verzögern flogen Tennisbälle und Klopapier von den Rängen.

Fans werfen Tennisbälle und Klopapier

Am Rande des Platzes waren jede Menge Ordner darauf vorbereitet, aufzuräumen. Mit Staubsaugern, Besen und anderem Gerät schafften Ordner gemeinsam mit Frankfurter und Leipziger Spielern das vom Rasen, was in einer Tour geworfen wurde.

Konzertierter Protest gegen Montagsspiele

Eintracht Frankfurt wusste wohl zumindest teilweise Bescheid. Im Vorfeld der Partie hatte sich der Club mit den Anliegen der Fans auseinandergesetzt. Und in der Halbzeit war auf irgendwelchen Wegen bis zu den Kommentatoren durchgedrungen, was das ungewöhnliche Halbzeitprogramm angeht. Kuriose Szenen verhindern den Wiederanpfiff durch Felix Zwayer.

Bereits vor dem Anpfiff der ersten Halbzeit hatte es wegen der friedlichen Fan-Proteste Verzögerungen gegeben.