Seite neu laden

Halbzeit in Berlin: RB auf Kurs Europa

Naby Keita und Jean-Kevin Augustin bejubeln das 3:1 von RB Leipzig gegen Hertha BSC Berlin. Foto: imago

Naby Keita und Jean-Kevin Augustin bejubeln das 3:1 von RB Leipzig gegen Hertha BSC Berlin. Foto: imago

RB Leipzig ist auf dem besten Wege, wieder in die Europa League einzuziehen. Zur Halbzeit führt die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl nach furioser Anfangsphase mit 3:1.

Blitz-Führung Upamecano, Ausgleich Ibisevic

Es lief erst die zweite Spielminute, da jubelten die zahlreich mitgereisten Leipziger Anhänger zum ersten Mal. Nach einer Ecke von Kevin Kampl nickte Dayot Upamecano per Kopf ein und brachte RB Leipzig auf Kurs. Allerdings brauchte dann Hertha BSC Berlin auch nur zwei Minuten, um die Führung zu egalisieren: Auch Vedad Ibisevic traf per Kopf nach Ecke von Marvin Plattenhardt.

Lookman und Augustin bringen RB auf Kurs

RB Leipzig lieferte wie versprochen weiterhin Powerfußball und kam nach feiner Vorarbeit von Timo Werner erneut zur Führung durch Ademola Lookman. Der hatte von der Sechzehnerkante eine winzige Lücke im kurzen Eck gesehen und zog eiskalt mit Rechts ab. Noch vor der Pause konnte sich dann Jean-Kevin Augustin in die Torschützenliste eintragen, diesmal nach Vorarbeit von Lookman.

Verfolgerfeld schwächelt, TSG und Bayer cool

Mit einem Sieg ist RB Leipzig sicher für die Europa League qualifiziert. Dahinter lauert nun der VfB Stuttgart, der 2:1 gegen die Bayern führt. Eintracht Frankfurt liegt gegen FC Schalke 0:1 zurück und Mönchengladbach konnte die Führung des HSV nur ausgleichen. Die letzte Möglichkeit für die Champions League ist nun nur noch theoretisch vorhanden, denn sowohl Hoffenheim, als auch Leverkusen führen in den Duellen gegen Dortmund und Hannover. Stand jetzt: Die RB-Fans dürfen nach Abpfiff wieder einmal in Berlin den Einzug nach Europa feiern.