Seite neu laden

Forsberg-Berater Hasan Cetinkaya in Gesprächen mit Topklubs

Wenn es um Transfergerüchte bei RB Leipzig geht, kommt man an Emil Forsberg offenbar nie vorbei. (Foto: Imago)

Wenn es um Transfergerüchte bei RB Leipzig geht, kommt man an Emil Forsberg offenbar nie vorbei. (Foto: Imago)

Gerüchte um die Zukunft von Emil Forsberg sind fester Bestandteil der Transferperioden von RB Leipzig. Auch in diesem Sommer wird wieder über einen Wechsel des Schweden spekuliert.

Hasan Cetinkaya redet mit europäischen Topklubs

Forsberg selbst hatte die Gerüchte um seine Person kurz vor dem Saisonfinale mit einem kryptischen „Danke für alles!“-Tweet angeheitzt. Forsberg-Berater Hasan Cetinkaya hatte daraufhin angekündigt, dass man nach der Saison sehen würde, was das bedeuten soll.

Bisher gab es diesbezüglich keine Aufklärung. Wie Expressen in Schweden aber nun berichtet, hat Cetinkaya mit verschiedenen europäischen Topklubs über Emil Forsberg gesprochen. Dazu sollen der FC Arsenal, Atletico Madrid und Juventus Turin gehören.

Ralf Rangnick will Emil Forsberg bei RB Leipzig behalten – 55 Millionen als Schmerzgrenze?

Rund 55 Millionen Euro wirft der Bericht als mögliche Ablöse und Schmerzgrenze für Emil Forsberg in den Raum. Allerdings habe Ralf Rangnick gegenüber Cetinkaya und Forsberg erklärt, dass man den Offensivmann nicht verkaufen will. Als Alternative stehe auch ein Vertragsverlängerung inklusive Gehaltserhöhung zur Debatte.

Zuletzt hatte der Sportdirektor auch öffentlich einem Wechsel noch mal einen Riegel vorgeschoben. „Wenn es nach mir geht, und in den vergangenen sechs Jahre ging es nach mir, wird er auch nächstes Jahr noch hier spielen“, hatte Ralf Rangnick am Rande des Heimspiels gegen den VfL Wolfsburg erklärt, während Forsberg selbst seine Zukunft betont offen ließ.