Seite neu laden
-

Bernardo-Wechsel schon diese Woche fix? – RB-Talent nach Bochum

Kurz vor der Verkündung steht der Transfer von Marcelo Saracchi. Noch am heutigen Dienstag Vormittag soll die Verpflichtung des Linksverteidigers offiziell gemacht werden. Elf Millionen Euro soll RB Leipzig nach Informationen von RBlive für den 20-Jährigen bezahlen.

Bernardo spielt bei RB Leipzig keine Rolle mehr

Auch wegen Saracchis Verpflichtung besteht kein Bedarf mehr für Bernardo, der bei RB Leipzig hauptsächlich als Linksverteidiger gesehen wurde, aber auch Rechtsverteidiger und Sechser spielen kann und sich selbst am liebsten als linken Innenverteidiger sähe.

Dass Bernardo RB Leipzig verlassen wird, ist schon seit einer Weile klar. Die Frage ist bisher nur, wohin es den 23-Jährigen verschlägt und wie viel Ablöse RB damit verdienen kann.

Bis zu acht Millionen Euro aus Wolfsburg für Bernardo?

Vor allem der finanzielle Teil ist für Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff wichtig, eröffnen zusätzliche Einnahmen auch die Möglichkeit zusätzlicher Ausgaben. Für Mukiele und Saracchi wird RB bereits knapp 30 Millionen Euro in die Hand genommen haben. Angesichts von Namen wie Umaro Embalo oder Amadou Haidara oder Ademola Lookman ist klar, dass die weiteren RB-Wünsche auch einen hohen Preis haben werden.

Wie BILD berichtet, könnte das Interesse des VfL Wolfsburg an Bernardo kurzfristig ernst werden. Der VfL hat auf der Position des Linksverteidigers erhöhten Bedarf. Sieben bis acht Millionen sei der Klub bereit zu zahlen. Bernardo kam vor zwei Jahren für geschätzte sechs Millionen Euro von Salzburg nach Leipzig.

Noch in dieser Woche könnte der Wechsel nach Wolfsburg über die Bühne gehen, so der Bericht. Für den Neu-Wolfsburger Jörg Schmadtke wäre es der erste Transfer auf einem langen Weg, der neben Neuzugängen auch das Abgeben einiger Altlasten beinhaltet.

Joshua Wehking von RB Leipzig zum VfL Bochum

Auch im Nachwuchsbereich von RB Leipzig sind in diesem Sommer Abgänge zu verzeichnen. Zuletzt zog es Kilian Ludewig nach Salzburg. Torwart Joshua Wehking geht derweil zum VfL Bochum und verstärkt die dortige U19. Wehking war 2015 aus Bielefeld nach Leipzig gekommen.

In der abgelaufenen Spielzeit kam er in der U19 von RB Leipzig gar nicht zum Einsatz und hatte gegenüber Toni Stahl und Julian Krahl das Nachsehen. Da Krahl auch kommende Saison noch bei der RB-U19 spielen wird, gab es kaum Chancen für Wehking, sich in Leipzig dauerhaft durchzusetzen. In Bochum soll er die Möglichkeit bekommen, bei entsprechenden Leistungen auch mit den Profi-Torhütern zu trainieren.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: