Seite neu laden
-

Hermann Gerland: Bei Hasenhüttl fehlte RB die Geduld

Am Sonntag gastierte der FC Bayern wegen des U17-Halbfinals bei RB Leipzig. Im Interview mit der Bild-Zeitung sprach er dabei über das Nachwuchsduell, die Chancen der Leipziger in der kommenden Saison, aber auch über das Aus von Ralph Hasenhüttl und ein Leipziger Talent.

Fabrice Hartmann: Starke Saison des 17-Jährigen

Fabrice Hartmann, der schon häufiger für die U19 spielte, kam in den Duellen mit dem FC Bayern nicht so gut weg. Zu wenig hatte er nach hinten gearbeitet, zu blass blieb der 17-Jährige. Das sah auch Nachwuchsguru Gerland, aber in München habe man generell immer Interesse an sehr talentierten Spielern. Und zu denen zählte er Hartmann dennoch. Schließlich ist die Balance zwischen Angriff und Abwehr nicht ganz einfach. Auch Joshua Kimmich bedachte er mit einem recht strengen Blick.

Wird RB Leipzig wieder Vizemeister?

RB Leipzig sieht er auch in der nächsten Saison weit vorne. „Die werden ganz oben mitspielen. Hier ist viel Potenzial – und RB hat eine starke Mannschaft!“, so die Bayern-Legende. Außerdem freue er sich jedes Mal über einen Besuch in der Messestadt.

Hasenhüttl-Aus hinterlässt Fragen bei Gerland

Der ehemalige Trainer von Ralph Hasenhüttl zu dessen Zeit bei dem Bayern-Amateuren hatte aber auch seine Zweifel an der Richtigkeit der Hasenhüttl-Trennung. „Ich habe mich ernsthaft gefragt, warum? Ralph ist mit dem Team als Aufsteiger in die Champions League marschiert, diese Saison in die Europa League. Die fünf Spiele von uns gegen Leipzig waren alle Highlights, da hat mein Fußball-Herz gelacht.“ Vielleicht hätte RB etwas mehr Geduld gut zu Gesicht gestanden, so Gerland.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: