Seite neu laden
-

Dayot Upamecano für U21-EM qualifiziert – Kevin Kampl angeschlagen zurück bei RB Leipzig

Der Freitagabend verlief für die Spieler von RB Leipzig bei den Nationalmannschaften positiv, am Samstag konnte weder Yvon Mvogo, noch Peter Gulacsi zufrieden sein. Zum Abschluss des Wochenendes können zwei RB-Stürmer nochmal für Jubel bei RB-Fans sorgen.

Timo Werner beim DFB-Test gegen Peru

Im Spiel gegen Weltmeister Frankreich durfte unter der Woche das 0:0 von Deutschland als ein Erfolg gelten. „Das war ein super erster Schritt“, sagte der Mittelstürmer Timo Werner nach dem Spiel. „Wenn wir so weiterspielen, mache ich mir auch keine Sorgen, dass wir irgendwann wieder in einem Halbfinale oder einem Finale bei einem großen Turnier stehen.“ Gegen Peru wird er am Sonntagabend nochmal zeigen dürfen, dass die DFB-Elf auch Tore schießen kann.

Poulsen spielt doch für Dänemark

Yussuf Poulsen darf außerdem parallel mit Dänemark gegen Wales antreten. Nach der Absage aufgrund von Streitereien zwischen Spielern und Verband konnten die die Beteiligten am Ende doch einigen. Das Testspiel gegen die Slowakei bestritten sogar Amateure, aber in der Nations League wird nun doch der A-Kader auf dem Platz stehen.

Dayot Upamecano spielt 90 Minuten durch – Lukas Klostermann Kapitän der deutschen U21

Dayot Upamecano durfte sich am Freitag über die erfolgreiche Qualifikation für die U21-Europameisterschaft freuen. Die Franzosen gewannen auch ihr achtes Gruppenspiel und behielten ihre komplett weiße Weste. Vor den letzten beiden Spielen ist die Mannschaft nach dem 1:0 in Bulgarien bereits für die Endrunde in Italien qualifiziert. Dayot Upamecano spielte in Bulgarien die kompletten 90 Minuten durch.

Klostermann als Kapitän im experimentellen Mexiko-Duell

Erfolgreich war auch der Auftritt der deutschen U21 am Freitagabend in Fürth. Im Testspiel gegen Mexiko behielt man dank einer guten Offensivleistung mit 3:0 die Oberhand. „Es waren sehr viele gute Spielzüge, der Sieg hätte auch höher ausfallen können“, war Trainer Stefan Kuntz zufrieden. Lukas Klostermann führte das deutsche Team als Kapitän auf das Feld, wurde aber wie fast alle Feldspieler nach 45 Minuten ausgewechselt. Die Partie gegen Mexiko galt als Experimentier-Feld vor dem wichtigen Qualifikationsspiel für die U21-EM am kommenden Dienstag in Irland.

Kevin Kampl kehrt angeschlagen und vorzeitig nach Leipzig zurück

Kein ganz glückliches Ende nahm die Länderspielreise von Kevin Kampl. Am Donnerstag hatte der Mittelfeldmann von RB Leipzig bei der 1:2-Niederlage gegen Bulgarien 83 Minuten für Slowenien auf dem Platz gestanden. Am Freitag kehrte er dann noch vor dem morgigen Nations-League-Spiel gegen Zypern angeschlagen nach Leipzig zurück.

Hintergrund sollen laut Berichten aus Slowenien Probleme am Knöchel/ Sprunggelenk sein. Nach mehreren Fouls war der Knöchel blutig. „Ich konnte am Ende nicht mehr rennen. Und der Schiedsrichter hat einfach nur zugesehen“, erklärte Kampl nach der Partie gegen Bulgarien. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, werden erst die nächsten Tage zeigen. Ein Ausfall des Mittelfeldmanns wäre aufgrund der sowieso schon dünnen Besetzung im zentralen RB-Mittelfeld sehr ungünstig.

Termine der Nationalspieler von RB Leipzig im Überblick

  • 05. September ab 22.30 Uhr: Mexiko U20 – Brasilien U20 0:1 – Cunha mit 45 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Deutschland – Frankreich 0:0 – Timo Werner mit 90 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Österreich – Schweden 2:0 – Stefan Ilsanker mit 90, Marcel Sabitzer mit 25 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Slowenien – Bulgarien 1:2 – Kevin Kampl mit 83 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Portugal – Kroatien 1:1 – Bruma mit 69 Minuten Einsatzzeit
  • 07. September ab 18.00 Uhr: Bulgarien U21 – Frankreich U21 0:1 – Dayot Upamecano mit 90 Minuten Einsatzzeit
  • 07. September ab 19.00 Uhr: Deutschland U21 – Mexiko U21 3:0 – Lukas Klostermann mit 45 Minuten Einsatzzeit
  • 08. September ab 18.00 Uhr: Finnland – Ungarn 1:0 – Péter Gulácsi mit 90 Minuten Einsatzzeit
  • 08. September ab 18.00 Uhr: Schweiz – Island 6:0 – Yvon Mvogo ohne Einsatzzeit
  • 09. September ab 18.00 Uhr: Dänemark – Wales
  • 09. September ab 20.45 Uhr: Deutschland – Peru
  • 10. September ab 20.45 Uhr: Portugal – Italien
  • 11. September ab 19.00 Uhr: Irland U21 – Deutschland U21
  • 11. September ab 20.45 Uhr: Griechenland – Ungarn
  • 11. September ab 20.45 Uhr: Bosnien-Herzegowina – Österreich
  • 11. September ab 20.45 Uhr: Frankreich U21 – Luxemburg U21
  • 11. September ab 21.00 Uhr: England – Schweiz

(RBlive)