Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Elf Profis von RB Leipzig bei ihren Nationalmannschaften

In der deutschen U21 ist Lukas Klostermann schon wieder fester Bestandteil, für Jogi Löw reichte es aber bisher noch nicht.

In der deutschen U21 ist Lukas Klostermann schon wieder fester Bestandteil, für Jogi Löw reichte es aber bisher noch nicht.
Copyright: imago/Eibner

Nach dem Unentschieden gegen Düsseldorf geht RB Leipzig in die Länderspielpause. Hier finden Sie die Nominierungen und Termine der Spiele.

RB Leipzig mit vielen Länderspielabstellungen

Insgesamt elf RB-Profis sind mit ihren jeweiligen Nationalteams unterwegs. Das ist im Bundesliga-Vergleich ein sehr hoher Wert. Aufgrund der sowieso schon dünnen Personaldecke wird Ralf Rangnick in der Länderspielpause mit nur wenigen Profis trainieren können. Insgesamt drei öffentliche Trainingseinheiten hat der Trainer von RB Leipzig für diese Woche angesetzt.

Dabei wird er dann auch auf Unterstützung von U19-Spielern setzen. Zusammen sollen Profis und Nachwuchsakteure am Donnerstag auch das Testspiel gegen Lubin am Cottaweg bestreiten (06.09.2018, 17.30 Uhr). Für die U19 steht wie die Profimannschaft am kommenden Wochenende kein Pflichtspiel auf dem Programm.

Ralf Rangnick verteidigt Testspiel in der Länderspielpause

Die Spieler sollen im „Spielrhythmus“ bleiben, hatte Rangnick nach der Partie gegen Düsseldorf die Idee eines Testspiels trotz der vielen Länderspielreisenden verteidigt. Schon in den letzten beiden Spielzeiten hätte er diese Testspiele in den Länderspielpausen gerne durchgeführt, aber das damalige Trainerteam um Ralph Hasenhüttl habe solche Spiele abgelehnt.

Zuletzt hatte RB Leipzig im Oktober 2016 ein entsprechendes Spiel durchgeführt. Damals konnte Hasenhüttl gegen Dukla Prag gerade mal sechs Profis einsetzen. Von den 16 eingesetzten Akteuren sind mit Marius Müller und Diego Demme lediglich noch zwei Spieler bei RB Leipzig. Großen Erkenntnisgewinn brachte die Partie gegen den tschechischen Erstligisten damals nicht.

Jogi Löw nominiert Timo Werner für Deutschland

Timo Werner ist beim Neustart der deutschen Nationalmannschaft nach dem Vorrunden-Aus dabei. Das Team von Jogi Löw tritt am 06. und 09.09. in der Nations League gegen Frankreich und zu einem Testspiel gegen Peru an. Die Spiele in München und Hoffenheim werden jeweils 20.45 Uhr angepfiffen. Bisher kam Timo Werner bereits in 17 Spielen für die Nationalmannschaft zum Einsatz. Dabei schoss er acht Tore. In drei Spielen bei der Weltmeisterschaft blieb der Stürmer von RB Leipzig aber torlos.

Lukas Klostermann in der U21

Neben Timo Werner wurde kein weiterer RB-Spieler für die Nationalmannschaft nominiert. Diego Demme, der vor einem Jahr Nationalspieler geworden war, wäre zum Beispiel ein Kandidat gewesen. Mit einer weiteren Nominierung hatte Ralf Rangnick auch nicht gerechnet, sondern wäre dann nur „positiv überrascht“ gewesen. Grundsätzlich sei er angesichts der vielen Spiele zuletzt „froh über jeden Spieler, der nicht in der Länderspielpause hin- und herfliegen muss“, erklärte der Trainer von RB Leipzig. In der deutschen U21 wird Lukas Klostermann wieder zum Zug kommen, wenn die DFB-Auswahl den Test gegen Mexiko am 7. September (19 Uhr, live auf Eurosport) und das erste Pflichtspiel gegen Irland am 11. September (19 Uhr ) absolviert.

Schweiz mit Mvogo, Augustin und Upamecano bei U21

Am 8. und 11. September spielt die Schweiz gegen Island und England mit Yvon Mvogo, der auch bei der WM in Russland auf der Bank der Nati saß. Dayot Upamecano darf ebenfalls für Frankreich spielen. Aber „nur“ in den beiden Duellen der U21 gegen Bulgarien und Luxemburg in der EM-Qualifikation. Jean-Kevin Augustin sagte dagegen kurzfristig ab.

Bruma, Kampl und Gulacsi auch unterwegs – Forsberg verletzt

Wie erwartet wurde WM-Fahrer Yussuf Poulsen eigentlich für das dänische Team nominiert. Aufgrund eines Spielerstreiks reiste er allerdings frühzeitig wieder nach Leipzig. Für das Länderspiel gegen Wales soll er aber wieder zur Verfügung stehen. Emil Forsberg musste seinen Ausflug zur Nationalelf allerdings verletzungsbedingt abbrechen. Zudem steht Péter Gulácsi als Nationalkeeper für Ungarn gegen Finnland und Griechenland zwischen den Pfosten. Auch Kevin Kampl spielt wieder für Slowenien. Dort hatte er im März zum ersten mal nach einem Jahr Pause antreten dürfen. Jetzt geht es gegen Bulgarien und Zypern. Bruma wurde erstmals seit November 2017 wieder zur portugiesischen Nationalelf eingeladen.

Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker bei der Nations League

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr die Nations League ausgetragen. Dabei tragen alle 55 Mannschaften der UEFA in insgesamt vier „Divisions“ die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 aus. Österreich spielt gegen Schweden zunächst ein Freundschaftsspiel (6. September), danach den Auftakt der Nations League gegen Bosnien-Herzegowina (11. September). „Wir wollen versuchen, in dieser Gruppe Erster zu werden, damit wir uns dann in der Nations League auch mit den Besten messen können“, so Österreichs Nationaltrainer Franco Foda. Konrad Laimer ist zunächst nicht dabei, sondern in der U21, zählt aber auf Abruf zum erweiterten Kader.

Zwei Spieler von RB Leipzig bei der deutschen U19

Für zwei Länderspiele gegen die Schweiz und die Slowakei trifft sich die deutsche U19 in der Länderspielpause. Mit dabei sind auch zwei Spieler von RB Leipzig. Dabei handelt es sich um Torwart Julian Krahl und um Mittelfeldmann Niclas Stierlin, der bei RB bereits einen Profivertrag besitzt. Zum Kader gehört auch Elias Abouchabaka, der für zwei Jahre zur SpVgg Greuther Fürth verliehen wurde und Ex-RB-Spieler Nicolas Kühn (jetzt Ajax Amsterdam).

Von der U19 von RB Leipzig ist auch Mateusz Maćkowiak unterwegs. Der tritt mit Polens U18-Mannschaft in zwei Testspielen gegen Mazedonien an. Außerdem darf aus der U17 Matt Bondswell mit Englands Nachwuchsteam reisen.

Abgestellte Profis bei RB Leipzig

  • Peter Gulacsi – Ungarn
  • Yvon Mvogo – Schweiz
  • Dayot Upamecano – U21 Frankreich
  • Lukas Klostermann – U21 Deutschland
  • Stefan Ilsanker – Österreich
  • Marcel Sabitzer – Österreich
  • Kevin Kampl – Slowenien
  • Matheus Cunha – U20 Brasilien
  • Timo Werner – Deutschland
  • Bruma – Portugal
  • Yussuf Poulsen – Dänemark

Nicht abgestellte Profis

  • Marius Müller
  • Willi Orban
  • Ibrahima Konaté
  • Nordi Mukiele
  • Marcel Halstenberg
  • Diego Demme
  • Marcelo Saracchi
  • Emil Forsberg (Teilnahme wegen Leistenbeschwerden abgebrochen)
  • Jean-Kevin Augustin (U21-Teilnahme abgesagt)
  • Konrad Laimer (U21-Teilnahme abgesagt)

Termine der Nationalspieler von RB Leipzig im Überblick

  • 06. September ab 20.45 Uhr: Deutschland – Frankreich 0:0 – Timo Werner mit 90 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Österreich – Schweden 2:0 – Stefan Ilsanker mit 90, Marcel Sabitzer mit 25 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Slowenien – Bulgarien 1:2 – Kevin Kampl mit 83 Minuten Einsatzzeit
  • 06. September ab 20.45 Uhr: Portugal – Kroatien 1:1 – Bruma mit 69 Minuten Einsatzzeit
  • 07. September ab 18.00 Uhr: Bulgarien U21 – Frankreich U21 0:1 – Dayot Upamecano mit 90 Minuten Einsatzzeit
  • 07. September ab 19.00 Uhr: Deutschland U21 – Mexiko U21 3:0 – Lukas Klostermann mit 45 Minuten Einsatzzeit
  • 08. September ab 18.00 Uhr: Finnland – Ungarn
  • 08. September ab 18.00 Uhr: Schweiz – Island
  • 09. September ab 18.00 Uhr: Dänemark – Wales
  • 09. September ab 20.45 Uhr: Deutschland – Peru
  • 10. September ab 11.00 Uhr: Deutschland U19 – Slowakei U19
  • 10. September ab 16.00 Uhr: Mazedonien U18 – Polen U18
  • 10. September ab 20.45 Uhr: Portugal – Italien
  • 11. September ab 19.00 Uhr: Deutschland U21 – Irland U21
  • 11. September ab 20.45 Uhr: Griechenland – Ungarn
  • 11. September ab 20.45 Uhr: Bosnien-Herzegowina – Österreich
  • 11. September ab 20.45 Uhr: Frankreich U21 – Luxemburg U21
  • 11. September ab 21.00 Uhr: England – Schweiz
Das könnte Dich auch interessieren