Seite neu laden

Yussuf Poulsen: Mit Mentalität und Selbstvertrauen zu neuer Stärke

Unter Ralf Rangnick blüht Yussuf Poulsen bei RB Leipzig wieder auf. (Foto: Imago)

Unter Ralf Rangnick blüht Yussuf Poulsen bei RB Leipzig wieder auf. (Foto: Imago)

Yussuf Poulsen ist in dieser Saison bei RB Leipzig noch einmal in eine zentralere Rolle gerückt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Salzburg übernahm er nach innen und außen Verantwortung und präsentierte sich als einer der Führungsspieler im Team.

Und auch sportlich läuft es für den dienstältesten Akteur von RB Leipzig rund. In 19 Pflichtspielen kam Poulsen, der zuletzt sogar vom Meistertitel träumte, bisher zum Einsatz und schoss dabei neun Tore. Insbesondere in der Bundesliga ist der Stürmer gesetzt und stand in neun von elf Spielen in der Startelf. Mit sechs Toren zahlte er das Vertrauen zurück. Damit schoss er schon jetzt mehr Tore als in jeder seiner ersten beiden Bundesliga-Spielzeiten mit RB Leipzig. Auch im Nationalteam glänzte er zuletzt.

RB Leipzig mit System, das zu Yussuf Poulsen passt

Ralf Rangnick verweist im Kicker (Print) darauf, dass für die Entwicklung Yussuf Poulsens einerseits dessen Mentalität wichtig ist. Beim Dänen sei „ganz stark ausgeprägt, nie aufzuhören, besser werden zu wollen“. Zudem habe Poulsen in dieser Spielzeit wieder mehr Selbstvertrauen. „Im Gegensatz zur vergangenen Saison, in der er sich nicht immer als Stammspieler gefühlt hat, merkt er jetzt schon, dass er einen hohen Stellenwert in der Mannschaft hat.“

Zudem sei das auf Balleroberungen und Umschalten abzielende Spielsystem dem 24-Jährigen „auf den Leib geschneidert“. Wie die Daten des Kicker (Print) zeigen, gehört Poulsen mit 11,5 km Laufstrecke, vielen Sprints und Zweikämpfen zu den einsatzfreudigsten Spielern seines Teams. Dazu hat sich Yussuf Poulsen aber auch im Torabschluss deutlich verbessert und trifft alle 132 Minuten, während er in der Vorsaison noch über 400 Minuten pro Treffer brauchte.

(RBlive)