Seite neu laden

Marco Rose: „Es gibt größere Ligen als die österreichische“

RB-Coach Marco Rose. Foto: Imago

Marco Rose musste in den vergangenen Monaten mit Haidara und Wolf zwei weitere Wechsel von Red Bull Salzburg an RB Leipzig hinnehmen. Im Interview mit der Kronen Zeitung erklärt er seine Sicht auf die Abgänge.

Marco Rose will in Salzburg „eine Burg bauen“

Amadou Haidara zog es nach den Gerüchten des letzten Sommers schon im Winter zu RB. Am Saisonende verlässt neben Topstürmer Munas Dabbur (zum FC Sevilla) auch Hannes Wolf den Verein in Richtung Leipzig. Mithilfe der beiden will er in der verbleibenden Spielzeit möglichst viele Titel holen. „Dass diese Jungs bis Sommer noch da sind, ist sehr wichtig für uns.“ In den kommenden Wochen arbeite er daran, „dass wir uns in Taxham (Salzburger Stadtteil, d.Red.) eine ,Burg‘ bauen.“

Wechsel von Haidara, Wolf und Dabbur nicht überraschend

Die Wechsel kamen für Marco Rose indes nicht überraschend.“Sie treffen uns nicht aus heiterem Himmel. Man kann davon ausgehen, dass wir ein sehr enges Vertrauensverhältnis haben“, so der gebürtige Leipziger. „Ich weiß, wo wir spielen und dass es größere Ligen als die österreichische gibt.“ Angesprochen auf seine eigene Zukunft lässt er sich aber gerne Zeit mit dem nächsten Schritt. „Gleich zu springen ist nie ein guter Ratschlag. Vor allem nicht bei so großen Entscheidungen.“