Seite neu laden

Länderspielwoche Tag 6: Saracchi im Einsatz – Ungarn feiert Sieg gegen Vize-Weltmeister

Länderspielpause bei RB Leipzig. Foto: imago

Länderspielpause bei RB Leipzig. Foto: imago

Nur noch drei Spieler von RB Leipzig sind in dieser Woche bei ihren Nationalmannschaften aktiv. Am Montag könnte davon lediglich Marcelo Saracchi zum Einsatz kommen. Der Linksverteidiger tritt im Finale des China Cup mit Uruguay gegen Thailand an.

Die Partie wird in der chinesischen Millionen-Metropole Nanning um 12.35 Uhr deutscher Zeit angepfiffen. Eine TV-Übertragung in Deutschland ist nicht geplant. Am Dienstag beschließen dann Yvon Mvogo und Yussuf Poulsen im direkten Duell die Länderspielwoche aus Sicht von RB Leipzig.

Ungarn feiert mit Orban und Gulacsi Sieg gegen Kroatien

Am Sonntag endete für gleich neun Spieler die Zeit bei der Nationalmannschaft. Nur drei von ihnen kamen in der Startelf ihres Teams zum Einsatz. Den erfreulichsten Tag verlebten dabei Willi Orban und Peter Gulacsi, die mit Ungarn ihre Niederlage in der EM-Qualifikation in der Slowakei durch ein 2:1 gegen Vize-Weltmeister Kroaten wettmachten.

In einem umkämpften Spiel hatte Ante Rebic die Gäste früh in Führung gebracht. Adam Szalai glich noch vor der Pause aus. Mate Patkai sorgte eine Viertelstunde vor dem Ende für den umjubelten und nicht unverdienten Siegtreffer. Orban machte als linker Innenverteidiger in einer Viererkette einen guten Job, Peter Gulacsi hielt, was zu halten war. Beim Gegentor war der Keeper von RB Leipzig ohne Chance.

Sabitzer und Österreich verpassen Sieg in Israel

Sehr gute Chancen auf einen Sieg hatte Österreich beim EM-Qualifikationsspiel in Israel, verlor aber trotzdem mit 2:4. Marko Arnautovic hatte das Foda-Team früh in Führung gebracht. Eine halbe Stunde lang war Österreich eine Klasse besser als die Gastgeber, verpasste es aber energischer auf das 2:0 zu gehen. Drei Treffer von Eran Zahavi drehten das Spiel schließlich kurz vor und kurz nach der Pause in Richtung sehr effizienter Gastgeber.

Salzburgs Munas Dabbur sorgte nach 66 Minuten für die Vorentscheidung. Österreich erzielte zehn Minuten später nur noch das 2:4. Marcel Sabitzer hatte aus 20 Metern die Latte getroffen. Arnautovic hatte abgestaubt. Während Ilsanker und Laimer erneut nur auf der Bank saßen, spielte Sabitzer wie schon beim 0:1 gegen Polen durch, blieb aber meist unauffällig. Mit zwei Niederlagen in zwei Spielen hat Österreich einen denkbar schlechten Start in die EM-Qualifikation erwischt.

Halstenberg und Werner schauen bei deutschem Sieg nur zu

Nur Zuschauer waren derweil Marcel Halstenberg und Timo Werner beim denkwürdigen 3:2 des deutschen Teams in den Niederlanden. Serge Gnabry und Leroy Sané hatten Deutschland vor der Pause mit schönen Toren in Führung gebracht. Matthijs de Ligt und Memphis Depay hatten die Gastgeber bis zur 63. Minuten dank enormen Drucks zum Ausgleich geschossen. Danach war es für das deutsche Team überwiegend eine Abwehrschlacht, in der Nico Schulz in der 90. Minute das nicht mehr erwartete Siegtor schoss.

„Serge Gnabry und Leroy Sané haben vorne ein super Spiel gemacht“, lobte Trainer Joachim Löw sein Sturm-Duo nach der Partie. Für Deutschland war es ein sehr guter Start in die EM-Qualifikation. Timo Werner muss sich nach dieser Leistung hinter Offensivkräften wie Serge Gnabry und Leroy Sané anstellen und ist im deutschen Sturm ein wenig der Verlierer der Länderspielwoche. Marcel Halstenberg bleibt vorerst ein Stück hinter Nico Schulz zurück. Werner und Halstenberg hatten im Testspiel gegen Serbien in der Startelf stehen dürfen. Werner spielte dort eine sehr unglückliche Partie, Halstenberg hatte nach der Pause ein paar gute Szenen.

Mukiele und Konaté mit Einwechslungen bei französischer U21

Nur zu Kurzeinsätzen kamen am Sonntagabend Nordi Mukiele und Ibrahima Konaté für Frankreichs U21 in einem Testspiel gegen Dänemarks U21. Bei der 0:1-Niederlage wurde Konaté nach reichlich 60 Minuten und Mukiele nach 80 Minuten eingewechselt. Den 0:1-Rückstand konnten sie in der verbleibenden Zeit auch nicht mehr wettmachen. Zuvor hatten Mukiele und Konaté beim 2:2 in Deutschland noch in der Startelf gestanden.

Länderspiele mit RB-Beteiligung

  • 20.03. ab 20.45 Uhr: Deutschland – Serbien 1:1 – Werner, Halstenberg: je 90 Minuten, Klostermann: 89 Minuten (verletzt ausgewechselt)
  • 21.03. ab 18.30 Uhr: Deutschland U21 – Frankreich U21 2:2 – Konaté: 90 Minuten, Mukiele: 75 Minuten
  • 21.03. ab 19.00 Uhr: Kosovo – Dänemark 2:2 – Poulsen: ohne Einsatz
  • 21.03. ab 20.45 Uhr: Österreich – Polen 0:1 – Sabitzer: 90 Minuten, Ilsanker, Laimer: ohne Einsatz
  • 21.03. ab 20.45 Uhr: Slowakei – Ungarn 2:0 – Orban, Gulacsi: je 90 Minuten
  • 22.03. ab 01.00 Uhr: USA – Ecuador 1:0 – Adams: 90 Minuten
  • 22.03. ab 12.35 Uhr: Uruguay – Usbekistan 3:0 – Saracchi: 30 Minuten
  • 23.03. ab 15.00 Uhr: Georgien – Schweiz 0:2 – Mvogo: ohne Einsatz
  • 23.03. ab 18.00 Uhr: Schweden – Rumänien 2:1 – Forsberg: 66 Minuten
  • 24.03. ab 18.00 Uhr: Ungarn – Kroatien 2:1 – Orban, Gulacsi: je 90 Minuten
  • 24.03. ab 18.00 Uhr: Israel – Österreich 2:4 – Sabitzer: 90 Minuten (eine Torvorlage), Ilsanker, Laimer: ohne Einsatz
  • 24.03. ab 20.45 Uhr: Niederlande – Deutschland 2:3 – Werner, Halstenberg: ohne Einsatz
  • 24.03. ab 21.00 Uhr: Frankreich U21 – Dänemark U21 0:1 – Konaté: 30 Minuten, Mukiele: 10 Minuten
  • 25.03. ab 12.35: Uruguay – Thailand (mit Saracchi)
  • 26.03. ab 20.45 Uhr: Schweiz – Dänemark (mit Poulsen, Mvogo)

(RBlive/ mki)