Seite neu laden

Bruma weiter in der Türkei im Gespräch – Hat sich Saracchi schon von RB verabschiedet?

Bruma und Marcelo Saracchi finden den einen oder anderen Weg, sich auch auf der Bank von RB Leipzig zu beschäftigen. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Bruma und Marcelo Saracchi finden den einen oder anderen Weg, sich auch auf der Bank von RB Leipzig zu beschäftigen. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Schon kürzlich wurde darüber spekuliert, ob Fenerbahce Istanbul ein Auge auf RB-Offensivmann Bruma geworfen hat. Diese Thema hält die Istanbuler Tageszeitung Yenicag weiter am Köcheln. Der türkische Erstligist plant demnach, den Portugiesen für die kommende Saison zu verpflichten.

15 Millionen Euro hatte Bruma inklusive Nachschläge bei seinem Wechsel von Galatasaray zu RB Leipzig vor knapp zwei Jahren gekostet. 2019 kam er erst in vier RB-Spielen zum Einsatz. Lediglich beim Pokalspiel in Augsburg stand er in der Startelf. Dass ausgerechnet ein finanziell klammer Klub wie Fenerbahce Chancen auf einen Bruma-Transfer haben soll, würde dann aber doch überraschen.

Marcelo Saracchi löscht seine RB-Leipzig-Spuren

Nicht überraschen könnte ein eventueller Wechselwunsch von Bruma, der schon in der Hinrunde seine Unzufriedenheit über geringe Spielzeiten ausgedrückt hatte. Unzufrieden scheint auch Marcelo Saracchi zu sein. Dem hatte Ralf Rangnick zuletzt mangelnde Trainingsleistungen vorgeworfen. Er lasse sich seine Enttäuschung über fehlende Spielzeiten zu sehr anmerken, so die Trainer-Einschätzung. „Er ist ein guter Kerl und in der Mannschaft beliebt, aber manchmal obsiegt bei ihm das Herz und die Emotion.“ BILD meint dazu, dass sich Saracchi von seinen Kollegen abkapsele und auch Freundin Luciana sich in Leipzig nicht wohlfühle. Im Januar wurden die beiden Eltern.

Emotionen könnten auch hinter einer Aufräumaktion von Marcelo Saracchi auf seinem Instagram-Account stehen. Dort fehlen seit neuestem alle Fotos, die mit RB Leipzig zu tun haben, darunter Aufnahmen mit Ralf Rangnick bei seiner Verpflichtung oder mit Diego Demme beim Trinken von Mate-Tee oder von Saracchis erstem Bundesligaspiel in Dortmund. Das könnte ein weiterer Hinweis sein, dass sich Saracchi von Leipzig innerlich schon ein Stück verabschiedet hat. Sein letzter Einsatz im RB-Trikot datiert vom 13.12.2018, als Leipzig gegen Rosenborg Trondheim aus der Europa League ausschied. Seitdem saß der Linksverteidiger in 13 Spielen auf der Bank und stand in zwei weiteren Spielen nicht mal im Kader.

Gerücht der kuriosen Art

Kuriose Randnotiz aus der Welt der Gerüchte: Ralf Rangnick steht angeblich als Nachfolger von Manager Brendon Rodgers auf der Interessensliste von Celtic Glasgow. Das meint zumindest die Scotisch Sun und schreibt auch Marco Rose mit drauf. Den kann das Blatt schon mal streichen. Und wenn man schon mal dabei ist, darf man den Namen Ralf Rangnick, der sich zuletzt noch mal deutlich zu einer Zukunft bei RB Leipzig bekannt hatte,  mit 99,999999999999%iger Wahrscheinlichkeit auch gleich mit durchstreichen.

(RBlive/ mki)