Seite neu laden

Gerüchte: Portugiesisches Talent auf dem RB-Radar? – Amadou Haidara träumt von Manchester United

RB Leipzig ist angeblich an Fabio Silva vom FC Porto interessiert. (Foto: imago images / GlobalImagens)

RB Leipzig ist angeblich an Fabio Silva vom FC Porto interessiert. (Foto: imago images / GlobalImagens)

Internationale Talente werden rund um RB Leipzig immer wieder als Neuzugänge gehandelt. Mit Fabio Silva soll laut Sportbild (Print) nun ein weiterer junger Akteur auf dem RB-Radar gelandet sein.

Zehn Millionen Euro für portugiesisches Toptalent Fabio Silva?

Silva ist wie der einst fast nach Leipzig gewechselte Umaro Embalo ein gerade mal 16 Jahre alter  Portugiese. Beim FC Porto spielt er bereits im U19-Team und sorgte dort in dieser Saison als Stürmer mit sieben Torbeteiligungen für Furore.

Angeblich verfügt Silva über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 10 Millionen Euro für diesen Sommer. Ab nächstem Jahr soll diese 50 Millionen Euro betragen. Verschiedene Topklubs aus ganz Europa seien an dem Talent dran, so der Bericht. Demnach seien Berater in der Spur, einen neuen Verein für den Angreifer zu finden, während Porto den Vertrag gern verlängern würde. Für den deutschen Markt soll angeblich Kampl-Berater Michael Ruhnau die Vollmacht haben, nach einem Verein zu suchen.

RB Leipzig für Dodi Lukebakio eine Option?

Gehandelt wurde zuletzt auch Dodi Lukebakio. Der 21-Jährige ist derzeit vom FC Watford an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und hat diese Saison bereits zehn Treffer in der Bundesliga erzielt. Neben RB Leipzig gilt auch Schalke 04 als interessiert.

Lukebakio selbst äußert sich in Sportbild zurückhaltend zu möglichen Wechselzielen. „Ich habe Menschen um mich herum, denen ich vertraue. Meine Berater Jeremy Pastel und Mohamed Faiech hören sich Angebote an, prüfen Optionen, und wir schauen, was das Beste für mich ist.“ Es sei aber „ein tolles Gefühl“, dass sich größere Klubs für ihn interessieren. Billig würde Lukebakio aber nicht werden. Beim FC Watford steht er noch bis 2022 unter Vertrag.

Amadou Haidara träumt von Manchester United

Gerade mal ein paar Monate in Leipzig ist Amadou Haidara, der im Winter vom FC Red Bull Salzburg kam. Im Interview mit Sportbild formuliert der 21-Jährige schon mal Träume für die Zukunft. „Ich mag Manchester United sehr und schaue mir möglichst viele Spiele an. Ich träume davon, einmal dort zu spielen“, gesteht er dem Blatt.

Für die nahe Zukunft ist der Premier-League-Klub aber noch keine Option.  „Im Moment bin ich mit RB Leipzig sehr zufrieden. Unser großes Ziel ist es, in die Champions League zu kommen“, so das Haidara-Vorhaben. Dass er mit Leipzig zufrieden ist, hat auch damit zu tun, dass er sich in der Bundesliga bereits angekommen fühlt. „Man wird hier sehr gut aufgenommen. Das Spielsystem kommt mir sehr entgegen. Deshalb ist es einfacher“, erklärt er mit Blick auf seinen aktuellen Verein.

(RBlive/ mki)