Seite neu laden

Bruma vor Leihe in die Türkei? – Steht Lookman zum Verkauf?

Ademola Lookman im Trikot von RB Leipzig würde dem einen oder anderen sicher gut gefallen. (Foto: imago images / Eibner)

Ademola Lookman im Trikot von RB Leipzig würde dem einen oder anderen sicher gut gefallen. (Foto: imago images / Eibner)

Immer wieder wurde in der Vergangenheit über eine Rückkehr von Bruma in die Türkei spekuliert. Von dort war der portugiesische Nationalspieler 2017 für rund 15 Millionen Euro nach Leipzig gewechselt. Nun soll Ex-Klub Galatasaray Istanbul Interesse am Offensivmann von RB Leipzig haben.

Bruma per Leihe zurück zu Galatasaray?

Wie sabah.com berichtet möchte der frischgebackene türkische Meister, der damit auch das Champions-League-Ticket löste, Bruma gern für ein Jahr leihen. Der 24-Jährige würde wiederum gern mit Galatasaray-Coach Fatih Terim zusammenarbeiten und hat die Europameisterschaft mit Portugal im kommenden Sommer fest im Blick. Bei RB Leipzig stand Bruma seit der Winterpause nur zweimal in der Startelf und gilt deswegen als Abgangskandidat. Im DFB-Pokalviertelfinale in Augsburg wurde er nach einer Stunde ausgewechselt. Beim unwichtigen Bundesligaabschluss in Bremen stand er 90 Minuten auf dem Feld und verschoss einen Elfmeter.

Größtes Hindernis für einen festen Wechsel zu Galatasaray sind die großen finanziellen Probleme, die alle türkischen Großklubs erdrücken. Brumas Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis 2022. Entsprechend wäre eine Leihe von bis zu zwei Jahren theoretisch möglich. Inwieweit Galatasaray in der Lage wäre, das Bruma-Gehalt zu zahlen, bleibt unklar. Zuletzt hatte Fatih Terim bei der Vertragsverlängerung sein zukünftiges Gehalt in Lira ausgehandelt. Aufgrund des Wertverlustes der heimischen Währung gegenüber dem Euro sind Verträge in der europäischen Währung für die Vereine in der Türkei zum kostspieligen Problem geworden.

Ist Ademola Lookman diesen Sommer auf dem Markt und zu haben?

Den letzten Transfersommer rund um RB Leipzig hat vor allem der Name Ademola Lookman geprägt. Nach langem Tauziehen um den Offensivmann vom FC Everton verzichtete RB auf eine Verpflichtung. Über 30 Millionen Euro waren Oliver Mintzlaff zu viel. Die folgende Premier-League-Saison lief für Lookman allerdings enttäuschend. Bei 24 Einsätzen stand er wettbewerbsübergreifend nur sechsmal in der Startelf und schoss ein Tor.

Wie der Independent berichtet, will der FC Everton den 21-Jährigen deshalb im Sommer verkaufen. Dem Bericht zufolge ist die Ablöse, die der Klub einnehmen will, auf knapp 23 Millionen Euro gesunken, was ungefähr auf dem Niveau liegt, das RB Leipzig vor einem Jahr zu zahlen bereit gewesen wäre. RB ist dem Bericht zufolge weiter an Lookman interessiert. Aber auch Ralph Hasenhüttl und der FC Southampton sollen großes Interesse an Lookman haben. Hasenhüttl hatte 2017/2018 für ein halbes Jahr mit dem Leihspieler Lookman bei RB Leipzig zusammengearbeitet.

Xaver Schlager nach Wolfsburg statt nach Leipzig?

Gerüchte gibt es derweil um Xaver Schlager. Allerdings nicht in Richtung RB Leipzig, sondern in Richtung VfL Wolfsburg. Der Kicker (Print) glaubt jedenfalls, dass vom VfL zu Schlager eine heiße Spur führen könnte, weil Neu-Coach Oliver Glasner den Salzburg-Spieler „bestens kennt“. Auch Borussia Mönchengladbach war zuletzt als mögliches Ziel ins Gespräch gebracht worden.

Die Salzburger Nachrichten hatten den Wechsel von Xaver Schlager zu RB Leipzig im Februar schon als scheinbar fix vermeldet. Schlager und Leipzig seien sich bereits einig. 15 Millionen Euro Ablöse waren im Gespräch. Diese Geschichte wurde von allen Beteiligten allerdings überraschend deutlich dementiert. Auch Gerüchte, das Dementi des Transfers erfolgte nur, weil nach einer Vereinbarung mit der UEFA nur ein Wechsel pro Transferperiode zwischen Salzburg und Leipzig erlaubt ist, wurde von der UEFA und von Salzburg dementiert.

(RBlive/ mki)