Seite neu laden

Knöchelbruch: Schwere Verletzung stoppt RB-Zugang Hannes Wolf

Österreichs Hannes Wolf hat sich im Spiel gegen Serbien schwer am rechten Fuß verletzt.

Österreichs Hannes Wolf hat sich im Spiel gegen Serbien schwer am rechten Fuß verletzt. Foto: imago/GEPA

Der künftige RBL-Profi Hannes Wolf stand im Mittelpunkt des ersten Vorrunden-Spiels der Österreicher bei der U21-EM in Italien und San Marino. Beim überraschenden 2:0 (1:0)-Sieg gegen das favorisierte Serbien schoss der Mittelfeldspieler, der im Sommer von RB Salzburg zu RB Leipzig wechselt, zunächst das 1:0.

Eine Viertelstunde vor Spielende wurde es dann bitter: Nach einem Foul des Serben Vukasin Jovanovic verdrehte sich Wolf böse den rechten Fuß und musste mit einer Trage vom Feld gebracht werden. Jovanovic sah für sein Einsteigen nach Videobeweis die Rote Karte wegen Notbremse. Den fälligen Freistoß nutzte Österreichs Sascha Horvath zum 2:0-Endstand.

Hannes Wolf verletzt: Lange Pause steht bevor

TV-Bilder der Szene ließen sogleich das Schlimmste befürchten – der rechte Fuß des Spielers stand nach dem Foul in einem unnatürlichen Winkel ab. Und tatsächlich war die Diagnose, die der österreichische Fußballverband am Abend bekanntgab, niederschmetternd: Demnach hat sich Wolf den rechten Außenknöchel gebrochen, eine lange Pause wird folgen.

Über die Art der Behandlung der Verletzung wollen nun Verband, RB Salzburg und RB Leipzig gemeinsam beraten. RB wünschte seinem Zugang via Twitter schon einmal „Gute Besserung“, muss aber wohl länger auf Wolfs Debüt warten. Die U21-EM ist für das große Offensivtalent jedenfalls gelaufen. Österreich spielt in einer Gruppe mit Serbien, Deutschland und Dänemark – und muss nun ohne den Torschützen bestehen. (RBlive)